| 20:11 Uhr

Gottesdienst nach vier Monaten

Nach viermonatiger Pause wegen Renovierungsarbeiten fand am Sonntag wieder ein Gottesdienst in der Kirche ,,Maria vom Frieden“ in Erbach statt. Foto: Markus Hagen
Nach viermonatiger Pause wegen Renovierungsarbeiten fand am Sonntag wieder ein Gottesdienst in der Kirche ,,Maria vom Frieden“ in Erbach statt. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Erbach. Für insgesamt 125 000 Euro wurde die Kirche Maria vom Frieden saniert: Nach Bewilligung des Bistums soll sie nun im kommenden Jahr für 70 000 Euro ein zweites Orgelwerk auf der Empore erhalten. Markus Hagen

Viel Geduld mussten Mitglieder der Erbacher Pfarrei Heiliger Johannes 23. aufbringen, bis endlich die ersten Arbeiten für die dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen in ihrer Kirche ,,Maria vom Frieden" bewilligt und durchgeführt werden konnten.


Am Sonntag war es endlich soweit: Nach viermonatiger Renovierungs-Pause fand unter der Leitung von Kaplan Alexander Klein und unter der Mitwirkung von Dekan Ulf Claßen und Pfarrer Pirmin Weber wieder ein Gottesdienst in Maria vom Frieden statt. ,,Vor zehn Jahren haben wir die Gelder für die Sanierungsarbeiten für unter anderem Elektrik, Heizungssteuerung, Ton- und Lichtanlage in der Kirche und Bodenbelag sowie Waschbecken in der Sakristei beim Bistum in Speyer beantragt", berichtet Friedrich Burgard, der stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrates der Gemeinde Heiliger Johannes 23. In diesem Jahr wurden die 125 000 Euro für die erste Maßnahme angewiesen. Die umfangreichen Renovierungsarbeiten konnten beginnen und wurden nun nach vier Monaten abgeschlossen. Während der Renovierungsarbeiten waren die Besucher der Gottesdienste von Maria von Frieden Gäste in der Erbacher Kirche Sankt Andreas.

Burgard: ,,Erfreulich ist, dass unser Bistum in Speyer nun auch für die zweite Maßnahme, ein zweites Orgelwerk auf der Empore, 70 000 Euro bewilligt hat." Die Erweiterung der Orgelanlage wird im nächsten Jahr in Angriff genommen, sobald ein Termin mit einem Orgelbauer feststeht. Zudem, so Burgard, sei ein neuer Innenanstrich in der Kirche dringend notwendig. Immerhin wurde die erste Renovierungsmaßnahme nun erfolgreich abgeschlossen. Dies war ein Grund, die Besucher am Sonntag zu einem kleinen Umtrunk nach dem Gottesdienst einzuladen. Im Verlauf dieser Feier wurde Margit Scherer nach mehr als 20-jähriger Tätigkeit als Pfarrei-Sekretärin verabschiedet.