| 19:12 Uhr

Glücksspirale verschafft dem Jugenddorf ein neues Fahrzeug

Schwarzenbach. Die jungen Menschen des Jugenddorfes Homburg mit Sitz in Schwarzenbach freuen sich über eine großzügige Spende. Sie erhielten dieser Tage ein neues Fahrzeug, einen Ford-Bus, Transit Custom, als Neunsitzer. Ermöglicht wurde dies durch die vom deutschen Lottoblock durchgeführte Lotterie "Glücksspirale ", heißt es in einer Pressemitteilung des CJD. Das Fahrzeug wird im Berufsbildungswerk im Rahmen der sozialpädagogischen Betreuung genutzt. Es ist für die Intensiv-Gruppe vorgesehen, in der physisch Beeinträchtigte und entwicklungsverzögerte, intensiv zu begleitende Jugendliche betreut werden. Durch die Spende werden die Engpässe mit den Fahrzeugen wesentlich uziert. red

Die jungen Menschen des Jugenddorfes Homburg mit Sitz in Schwarzenbach freuen sich über eine großzügige Spende. Sie erhielten dieser Tage ein neues Fahrzeug, einen Ford-Bus, Transit Custom, als Neunsitzer. Ermöglicht wurde dies durch die vom deutschen Lottoblock durchgeführte Lotterie "Glücksspirale ", heißt es in einer Pressemitteilung des CJD. Das Fahrzeug wird im Berufsbildungswerk im Rahmen der sozialpädagogischen Betreuung genutzt. Es ist für die Intensiv-Gruppe vorgesehen, in der physisch Beeinträchtigte und entwicklungsverzögerte, intensiv zu begleitende Jugendliche betreut werden. Durch die Spende werden die Engpässe mit den Fahrzeugen wesentlich reduziert.


CJD-Geschäftsführer Norbert Litschko ist dankbar über diese Förderung und erklärte bei der Fahrzeugübergabe: "Die Fahrzeugspende ist hier sehr gut angelegt". Gerade in dieser schwierigen Zeit sei der Bus willkommen. Auch sei er neben der Ausbildung sehr wichtig für die sozialpädagogische Arbeit und die Rehabilitation der jungen benachteiligten Menschen. Investitionen in allen Bereichen seien ebenfalls notwendig, aber die Gelder seien halt knapp, so Litschko.

Das Jugenddorf werde zwar durch die öffentliche Hand gefördert, sei aber trotzdem in vielen Bereichen besonders auf Spenden angewiesen.