| 00:00 Uhr

„Gerechtes“ 1:1 in Neckarelz

Homburg. Ralph Tiné

Kevin Broll hatte keine Schuld daran, dass es für Fußball-Regionalligist FC Homburg bei der SpVgg. Neckarelz am Samstag nur zu einem 1:1 reichte. "Er hat gehalten, was zu halten war", lobt FCH-Trainer Jens Kiefer seinen 19-jährigen Torwart, der vor 310 Zuschauern im Elzstadion sein Ligadebüt gab. Nur einmal musste Broll hinter sich greifen, nachdem Giuseppe Burgio, der 2010 bis 2011 beim FCH spielte, in der 17. Minute zum 1:1-Endstand getroffen hatte. "Ich war noch am Ball, aber er war gut geschossen", sagte der Debütant.

Der Anfang der Partie lief optimal für die Gäste. Schon nach sieben Minuten stand es 1:0 für die Grün-Weißen. Einen von Nico Zimmermann getretenen Eckball schloss Innenverteidiger Emil Noll zur frühen Führung ab. "Ich denke, dass wir gut angefangen haben. Aber nach dem Tor ist der Gegner besser gewesen. Wenn man das Spiel über die gesamten 90 Minuten sieht, ist es ein gerechtes Ergebnis", sagte Torschütze Noll. Trotz des sehr schwer bespielbaren Rasens hatten beide Mannschaften Chancen, weitere Tore zu erzielen. Bei einem Kopfball des Neckarelzers Sebastian Szimayer in der 28. Minute rettete die Querlatte den FCH vor einem Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel wurden erfolgreiche Offensivaktionen auf beiden Seiten immer seltener. In der 89. Minute wäre Homburgs Kai Hesse fast die erneute Führung gelungen. Doch der Treffer des Mittelstürmers wurde wegen einer strittigen Abseitsstellung nicht anerkannt. "Aus meiner Sicht war es kein Abseits", sagte Kiefer, der das Ergebnis dennoch als "gerecht" bezeichnete.

Den durch die gleichzeitige 1:2-Niederlage von Wormatia Worms gegen die TSG Hoffenheim II möglichen Sprung auf Tabellenrang fünf hat der FCH verpasst, er kann das aber am Freitag korrigieren. Dann kommt die Wormatia um 19 Uhr zum Gastspiel ins Homburger Waldstadion.