| 21:03 Uhr

Tag der offenen Gartentür
Gartentüren öffnen sich am Sonntag wieder

Ihre blühenden Schätze präsentieren Gartenbesitzer am kommenden Sonntag, 24. Juni.
Ihre blühenden Schätze präsentieren Gartenbesitzer am kommenden Sonntag, 24. Juni. FOTO: dpa / Carolin Eckenfels
Homburg/Bexbach/Kirkel. Am kommenden Sonntag, 24. Juni, ist „Tag der offenen Gartentür im Saarland, in Rheinland-Pfalz und angrenzenden Gebieten. Das teilt der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz mit. Gartenfans freuen sich auf den Besuch bei den teilnehmenden Gärten. red

In diesem Jahr beteiligen sich rund 200 Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer an der Aktion. Das sei ein toller Erfolg, der zeige, wie beliebt der Aktionstag bei Gartenfreunden ist.


Die Gärten – in diesem Jahr rund 200 – sind sehr vielfältig, zeigen verschiedene Stilrichtungen und sind ganz nach Fantasie und Neigung ihrer Besitzer gestaltet. Der „Tag der offenen Gartentür“ bietet Gelegenheit, sich die privaten Gärten anderer Gartenliebhaber anzuschauen, Anregungen für den eigenen Garten zu sammeln und er bietet Raum für anregende (Garten)Gespräche mit den Gartenbesitzern.

„Mit dem ,Tag der offenen Gartentür‘ möchte der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz die Wertschätzung für die Gartenkultur fördern, möchte für die Erhaltung und Schaffung lebendiger, liebevoll gestalteter Gärten werben. Gärten sind Oasen des Glücks, sind eine Augenweide, bereichern den Speiseplan und bieten wichtigen Lebensraum für Tiere und Insekten. Den teilnehmenden Gartenbesitzern danken wir für ihre Teilnahme und die Unterstützung. Den Besucherinnen und Besuchern wünschen wir viel Freude und Inspiration bei den Gartenbesuchen“, heißt es in einer Presseerklärung des Verbandes der Gartenbauvereine weiter.



Die Gärten sind von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Es gibt gelegentlich Ausnahmen. Die Liste findet man unter www.gartenbauvereine.de

In Homburg, Bexbach und Kirkel beteiligen sich zum Beispiel in Oberbexbach Marianna und Reiner Deckarm, Zum Folloch 36, mit ihrem naturnahen Hausgarten. In Homburg ist das Universitätsklinikum des Saarlandes mit dabei. Hier geht es um vergessene und aktuelle Schätze der UKS-Grünanlagen. Eine Führung gibt es um 14 Uhr, Treffpunkt ist an Gebäude 34, Rosengarten. In Ingweiler öffnet Karin Heinzel, Bliesweg 4, ihren kleinen Garten um ein denkmalgeschütztes Bauernhaus (1715) mit Zehntscheune. In Kirkel sind dabei Elisabeth & Hubert Zimlich, Abstäberhof 7. Sie präsentieren ihren kreativen Wohlfühlgarten der Malerin Elisabeth mit blühenden Sträuchern und Stauden., Fischteich mit kleinem Bachlauf und Wasserspeiern, Gemüsegarten, Hühnerhaltung