| 20:11 Uhr

Fußball-Oberliga
Die erste Halbzeit wurde total verpennt

JÄGERSBURG. In der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar unterlag der FSV Jägersburg Schott Mainz mit 2:3 – jetzt kommt Pfeddersheim.

In der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar wird es am Saisonende voraussichtlich zu einem vermehrten Abstieg kommen. Wie viele Mannschaften es genau treffen wird, ist von mehreren Faktoren abhängig und steht noch nicht fest. Mit dem VfB Dillingen und dem FV Diefflen sind derzeit zwei Saar-Teams akut abstiegsgefährdet. Auch der Tabellen-13. FSV Jägersburg gehört zu den Mannschaften, die noch um den überregionalen Verbleib bangen müssen. Am vergangenen Samstag unterlag die Mannschaft von Trainer Thorsten Lahm beim Regionalliga-Absteiger und Tabellendritten TSV Schott Mainz mit 2:3 (0:2). Die Saarländer zeigten dabei in der ersten Halbzeit eine ganz schwache Leistung und lagen zur Pause nach Treffern von Konstantin Fring (36.) sowie Janek Ripplinger (42.) mit 0:2 in Rückstand.


„Ich habe den Jungs in der Pause gesagt, wenn wir die A-Jugend hierher geschickt hätten, hätten die nicht 0:2 zurückgelegen. Wir haben nichts umsetzen können, keinen Fußball gespielt und keinen Zweikampf richtig gewonnen“, erklärte Lahm zur ersten Hälfte. Bis auf Schlussmann Mirko Gerlinger, der an beiden Gegentoren nichts ausrichten konnte, sei es bis zu diesem Zeitpunkt ein Komplettversagen der gesamten Mannschaft gewesen. Lahm wollte zur Pause ein Zeichen setzen und wechselte mit Sven Schreiber, Murat Adigüzel sowie Luis Kiefer gleich drei Spieler aus. Für dieses Trio kamen Paul Manderscheid, Lukas Schmitz und Florian Steinhauer. Die Gäste hielten nun deutlich mehr dagegen und probierten auch, fußballerische Akzente zu setzen. Und fast hätten die Jägersburger sogar noch einen Punkt entführt. So hatten Alexander Schmieden (75.) und Tim Schäfer (90.) nach dem dritten Mainzer Treffer durch Ripplinger (64.) auf 2:3 verkürzt, ehe es noch eine sehr gute Chance zum möglichen 3:3-Ausgleich gab.

Am kommenden Samstag empfängt der FSV Jägersburg um 14.30 Uhr im letzten Punktspiel des Jahres den Tabellenfünften TSG Pfeddersheim. Und im Saarlandpokal-Viertelfinale steht seit Samstag auch der Gegner fest. Die Lahm-Elf bestreitet am Mittwoch, 3. April, ein Heimspiel gegen den Regionalligisten SV Elversberg.



(sho)