| 20:08 Uhr

Stadtwerke
Freiwillige Selbstkontrolle in der Versorgung

Bei der Übergabe der Zertifikate für das Technische Sicherheitsmanagement: itarbeiter der technischen Abteilungen, der Geschäftsführer der Landesgruppe Saar, Stefan Neuschwander (Dritter von links) und rechts neben ihm die Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Frank Burau und Wolfgang Ast.
Bei der Übergabe der Zertifikate für das Technische Sicherheitsmanagement: itarbeiter der technischen Abteilungen, der Geschäftsführer der Landesgruppe Saar, Stefan Neuschwander (Dritter von links) und rechts neben ihm die Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Frank Burau und Wolfgang Ast. FOTO: Petra von Klitzing / Stadtwerke
Homburg. Die Stadtwerke Homburg wurden erfolgreich zum technischen Sicherheitsmanagement überprüft.

Die Stadtwerke Homburg unterzogen sich 2018 erneut erfolgreich der Überprüfung ihres Technischen Sicherheitsmanagement, kurz TSM. Es handelt sich um eine freiwillige Selbstkontrolle, um die Effizienz, die Versorgungssicherheit und die Versorgungsqualität von technischen Dienstleistungen in der Energie- und Trinkwasserversorgung auf hohem Niveau zu halten; gleichzeitig wird eine rechtssichere Aufbau- und Ablauforganisation gewährleistet, wie Jürgen Schirra, Pressesprecher der Stadtwerke Homburg, mitteilt. Das Verfahren ist dem Qualitätsmanagement im produzierenden Gewerbe und in der Industrie vergleichbar. „Unsere Kunden, insbesondere die Universitätsklinik, die Industriebetriebe, Handel, Gewerbe und natürlich auch die privaten Haushalte, erwarten eine hohe Versorgungsqualität. Deshalb ist die freiwillige und mehrtägige Überprüfung im Rahmen des Technischen Sicherheitsmanagements für uns von großem Nutzen“, bewertet  Frank Burau, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Homburg, das Verfahren. Die aktuelle Überprüfung verlief erfolgreich nach den Richtlinien des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) und des FNN (Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE).


Gleichzeitig zur Überprüfung des Bereichs der Erdgas- und Trinkwasserversorgung ließen die Stadtwerke Homburg in diesem Jahr erneut das Management der Stromnetze und Anlagen überprüfen. Stefan Neuschwander überreichte als Geschäftsführer der Landesgruppe Saar des DVGW den Stadtwerken Homburg die entsprechenden Urkunden.

Das TSM-Siegel behält für fünf Jahre seine Gültigkeit. 2003 waren die Stadtwerke Homburg das erste saarländische Energieunternehmen, das sich den strengen Kriterien der TSM-Überprüfung stellte. „Durch unsere Aufwendungen und Investitionen in unsere Anlagen und Netze sichern wir wichtige Lebensadern in unserer Stadt. Die TSM-Überprüfung ist deshalb eine gute Grundlage, um zu sehen, inwieweit wir unsere selbstgesteckten Ziele erreicht haben. Letztlich sind gute Netze eine Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende vor Ort. Auch in dieser Zukunftsfrage stellen wir uns unserer Verantwortung“, so Burau abschließend.