| 20:07 Uhr

Abstiegskampf pur
FCH II ist auf Revanche aus

Homburg. Die U23 der Homburger empfängt am Sonntag Saarlandliga-Schlusslicht FSG Bous. Beide brauchen dringend Punkte im Kampf um den Klassenverbleib. Von Markus Hagen

Der FC Homburg II hat in der Fußball-Saarlandliga den ersten großen Rückschlag nach der Winterpause verdauen müssen. Nach erfolgreichem Start mit zwei Heimsiegen ging der Aufsteiger, der im Abstiegskampf steckt, zuletzt mit 1:5 bei der SV Elversberg II unter. Die Grün-Weißen um Trainer Andreas Sorg fielen dadurch auf den viertletzten Tabellenplatz zurück und sind mit 23 Zählern punktgleich mit der FSG Ottweiler. Die liegt als Sechszehnter auf dem ersten Abstiegsrang. Am Sonntag geht es für den FC Homburg II daher um ganz wichtige Punkte. Zumal um 15 Uhr mit der FSG Bous das Schlusslicht zu Gast auf dem Kunstrasenplatz vor dem Waldstadion ist. Andreas Sorg fordert ohne Kompromiss einen Sieg seiner Mannschaft in diesem sogenannten Sechs-Punktespiel.


„Ein Sieg gegen den Tabellenletzten, zumal auf eigenem Platz, ist schon Pflicht“, sagt Sorg ohne Umschweife. Und denkt dabei nicht gerne an das Hinspiel zurück, das die Homburger im Duell der beiden Aufsteiger mit 2:4 verloren. Insbesondere die erste halbe Stunde hatte der Homburg damals total verschlafen. Bereits nach 33 Minuten lag der FCH hoffnungslos mit 0:3 zurück. Es gelte für die Grün-Weißen nun auch diese Niederlage im Rückspiel am Sonntag auf dem Jahnplatz zu korrigieren, fordert Sorg.

Er will nicht mehr an die Leistungen seiner Elf vom zurückliegenden Sonntag bei der 1:5-Pleite in Elversberg zurückdenken. „Es gibt solche Tage, an denen einfach nicht viel zusammenläuft. Wir müssen die Partie einfach abhaken und nach vorne schauen“, erklärt der U23-Trainer. Seine Mannschaft müsse die ganze Konzentration auf die anstehende Partie gegen Bous legen.



In dieser wird Mittelfeldspieler Leon Böhnlein weiterhin fehlen, Nach seiner Schulter-Operation ist die Saison für den 21-Jährigen vorzeitig beendet. Dafür kann Sorg wieder auf seinen Mannschaftskapitän und Top-Torjäger Tim Klotsch zurückgreifen. Der 27-Jährige fehlte zuletzt wegen einer Meniskusverletzung. „Tim ist nicht nur Mannschaftskapitän, sondern ein wichtiger Führungsspieler, der seine Teamkollegen mitzieht“, betont der FCH-Trainer. Natürlich hofft Sorg gegen Bous auch auf die Torgefährlichkeit von Klotsch, der in der laufenden Saison sechs Treffer erzielt hat. Auf sechs Treffer brachte es bisher auch Philipp Wunn aus dem Oberligakader der Homburger. Sorg: „Ich gehe davon aus, dass wieder die gleichen Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung stehen, die ich sonst auch habe. Auch wenn das Oberligateam zeitgleich am Sonntag beim FV Eppelborn spielt.“