| 20:13 Uhr

Fußball
FC Homburg weiter auf Regionalliga-Kurs

Homburg. Dass der FC Homburg mit der 0:1-Niederlage gegen Saar 05 erstmals nach 24 Siegen und einem Unentschieden ein Spiel in der Fußball-Oberliga verloren hat, macht es für den Tabellenführer aus der Saarpfalz in gewisser Weise leichter. Von Ralph Tiné

„Vielleicht ist man jetzt auch wieder ein bisschen in der Realität angekommen. Die Diskussion darum, ob wir in dieser Saison ungeschlagen bleiben oder nicht ist auf jeden Fall zu Ende. Jetzt konzentrieren sich alle nur noch auf die Meisterschaft“, sagt Jürgen Luginger.


Trotz des vorhergegangenen Rummels um eine mögliche Saison ohne Niederlage wurde der Trainer des Regionalliga-Absteigers ohnehin nicht müde zu betonen, dass der direkte Wiederaufstieg das einzige ist, was ihn interessiert.

Beim Spiel am Samstag um 14 Uhr gegen den SV Gonsenheim im heimischen Waldstadion sowie dem schon am Dienstag um 19 Uhr folgenden Auswärtsauftritt beim FC Karbach wollen die Homburger mit zwei Siegen die nächsten beiden Schritte in Richtung Regionalliga-Rückkehr machen.



Nach der laut Luginger „super Serie, durch die wir Gott sei Dank so viele Punkte einfahren konnten“, rangiert der FCH noch immer mit einem komfortablen Vorsprung von zehn Zählern und einem Spiel weniger vor dem zweitplatzierten FK Pirmasens. Am Donnerstag führte Luginger bei einer Videoanalyse seiner Mannschaft noch einmal die Fehler gegen Saar 05 vor Augen, die es ab jetzt zu vermeiden gilt. „Wir müssen den Ball wieder besser in den eigenen Reihen halten und vorne konsequenter im Abschluss werden“, lauten die Vorgaben des Trainers.

Parallel zum aktuellen Tagesgeschäft baut der Verein an einer Mannschaft für die kommende Saison. Dafür wurden in dieser Woche die Verträge mit Torwart Mark Redl (bis 2019), Mittelfeldspieler Jaron Schäfer und Innenverteidiger Jan Eichmann (jeweils bis 2020) verlängert.

„Entscheidend für die Verlängerung war auch die Ausrichtung des Vereins und die Ziele, die sich der Verein für die nächsten Jahre gesteckt hat“, kommentiert Schäfer seine Entscheidung für die Ostsaarländer. Dass sich der neue Kontrakt mit dem 24-Jährigen bei einem zukünftigen Aufstieg in die Dritte Liga automatisch um eine weitere Saison verlängert, gibt einen deutlichen Hinweis darauf, dass der FCH über den direkten Wiederaufstieg hinaus mittelfristig noch eine Etage höher schaut.

Gerüchte über ein Interesse des FCH am Elversberger Innenverteidiger Kevin Maek und dem Völklinger Linksverteidiger Thomas Birk will Luginger nicht kommentieren und sagt nur: „Wir haben mit niemand gesprochen.“