| 20:09 Uhr

FC Homburg
FC Homburg ist wieder zurück auf dem Austiegskurs

Homburg. Nach einer kurzen Flaute mit dem 1:1 gegen den FV Eppelborn und der 0:1-Niederlage gegen den SV Saar 05 segelt der FC Homburg wieder mit vollen Segeln Richtung Regionalliga-Aufstieg. 612 Zuschauer sahen am Samstag im Homburger Waldstadion einen verdienten 3:0-Sieg des Oberliga-Spitzenreiters gegen den SV Gonsenheim (wir berichteten).

Dass Verfolger FK Pirmasens sich zeitgleich zuhause überraschend dem FC Karbach mit 0:2 geschlagen geben musste, trug zusätzlich zur guten Stimmung in der Saarpfalz bei. Das Spiel des FCH beim FC Karbach am Dienstagabend war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.


„Man hat von der ersten Minute an gemerkt, dass wir nach den zwei sieglosen Spielen wieder unbedingt gewinnen wollten. Am Ende sind wir auch verdient als Sieger vom Platz gegangen“, kommentierte Tim Stegerer die Leistung des FCH gegen Gonsenheim. In der 39. Minute hatte der Homburger Linksverteidiger eine Flanke von Sven Sökler per Kopf zum 2:0 für die Grün-Weißen verwertet.

Fünf Minuten zuvor war es ebenfalls Sökler, der mit einem Schuss aus 20 Metern die 1:0-Führung für die Gastgeber hergestellt hatte. Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte Patrick Dulleck in der 52. Minute. Für den Toptorjäger der Oberliga war es bereits der 20. Saisontreffer. FCH-Trainer Jürgen Luginger zeigte sich nach dem Spiel entsprechend zufrieden: „Wir haben das heute souverän und ruhiger als beim letzten Mal gespielt. Auch nachdem die ersten Chancen nicht reingegangen sind, haben wir ruhig und kontrolliert weitergespielt. Das haben wir sehr gut gemacht.“

(rti)