| 20:07 Uhr

Fußball
FC Homburg II bereits mitten im Abstiegskampf

HOMBURG. Die Saarlandliga-Fußballer des FC Homburg II bestreiten am Sonntag um 15 Uhr auf dem Jahnplatz vor dem Waldstadion gegen den Tabellenvierten SV Saar 05 Saarbrücken ein wichtiges Heimspiel. Nach der jüngsten 0:1-Heimniederlage bei der FSG Ottweiler-Steinbach sind die Homburger als neuer Tabellen-16. mitten im Kampf um den Ligaverbleib angekommen. Von Stefan Holzhauser

Als erster Absteiger steht der bereits vom Spielbetrieb zurückgezogene SV Bübingen fest – wie viele noch dazukommen, ist derzeit offen.


Beim FCH ist Eric Lickert wieder ins Training eingestiegen, dagegen fehlen Robin Hottenbacher, Niklas Schurig, Niklas Doll sowie Tim Krämer weiterhin verletzungsbedingt. Außerdem muss Trainer Andreas Sorg gegen Saar 05 auch noch den beruflich verhinderten Jonas Fischbach ersetzen. „Wer noch von oben mit dazu kommt, müssen wir noch abwarten. Ich hoffe, dass wir wieder aus dem eigenen Regionalliga-Kader Verstärkung erhalten. Leider hat das im letzten Spiel dennoch nicht gelangt. Die Situation ist halt so, dass wir momentan auf einem Abstiegsplatz stehen“, sagt Sorg. Die Qualität auf dem Platz sei definitiv da. Man könne sie aber leider nicht richtig abrufen. Es hapere an der Torchancenverwertung.

„Ich bin aber davon überzeugt, dass wir da hinten wieder rauskommen werden. Wir haben auch gegen Saar 05 gute Chancen, die Punkte zu Hause zu behalten. Wir können gegen jede Mannschaft in dieser Liga bestehen. Aber wie gesagt, wir müssen auch die durchaus vorhandene Qualität abrufen“, betont Sorg. Die knappen Ergebnisse gegen die Spitzenmannschaften hätten unter Beweis gestellt, dass man auf jeden Fall wettbewerbsfähig sei. Leider habe man aber alle Spiele gegen Teams, die ebenfalls in der Tabelle unten mit dabei sind, verloren. Die Spieler würden im Training hart dafür arbeiten, die Wende zu schaffen.