| 20:46 Uhr

Weihnachtsmarkt in Reiskirchen
Familiäre Stimmung kam gut an

Das Wetter hätte teilweise etwas besser sein können beim Weihnachtsmarkt im Stadtteil Reiskirchen. Dennoch waren viele Leute gekommen.
Das Wetter hätte teilweise etwas besser sein können beim Weihnachtsmarkt im Stadtteil Reiskirchen. Dennoch waren viele Leute gekommen. FOTO: Bill Titze
Reiskirchen. Klein und fein präsentierte sich in diesem Jahr wieder der Reiskircher Adventsmarkt. Bei der Auferstehungskirche gab es Budenzauber mit allerlei Leckereien. Von Bill Titze

In Reiskirchen gehört der Adventsmarkt mittlerweile fest zum Dorfleben, und so veranstaltete der Reiskircher Bürgerverein auch in diesem Jahr einen Markt, der nichts zu wünschen übrig ließ. Mit einem Nikolaus, Glühwein, süßen Waffeln und einer stimmungsvollen Atmosphäre war alles geboten, was einen gelungenen Adventsmarkt ausmacht.


Vor allem das familiäre Flair, das auf dem Platz vor der Auferstehungskirche herrschte, lockte wieder viele Besucher an. Nichts verdeutlicht den großen Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft wohl mehr als die vier Hütten, die selbstgebaut sind und seit nunmehr acht Jahr den Adventsmarkt in Reiskirchen zieren.

So ist der Vorsitzende des Bürgervereins, Lothar Schackmar, vom Engagement der Dorfbewohner begeistert. „Vor allem die jungen Leute helfen viel mit. In den vergangenen Jahren sind es sogar immer mehr Helfer geworden.“ Neben dem Platz vor der Auferstehungskirche, wo Essen und Getränke verkauft wurden, dienten auch der Veranstaltungsraum im Pfarrzentrum und das Awo-Kinderhaus dazu, die Dorfbewohner zusammenzubringen. Hier wurden frische Zimtwaffeln, Plätzchen, sowie handgefertigte Bastelarbeiten verkauft, die das Ambiente des Adventsmarkts ein Stück weit auch daheim aufleben lassen sollen. Ein wichtiger Bestandteil eines Adventsmarkts ist auch in Reiskirchen der Nikolaus, der traditionell samstags auftritt. 80 Kinder waren gekommen, natürlich vor allem um sich vom Nikolaus beschenken zu lassen, aber auch um den anderen Ratschlag mitzubekommen. Dieser enttäuschte die Kinder nicht und brachte Schokolade, Gebäck und Obst mit.

Für Unterhaltung sorgten an beiden Tagen die Harrasberger Sänger und der Musikverein Reiskirchen, die mit vorweihnachtlichen Klängen ihren Teil zu zwei gelungenen Nachmittagen beitrugen. Besonders gelungen waren die Auftritte der Kinder des Awo-Kinderhauses und der Luitpoldschule, die am Sonntag mit Gesang und Tanz für Begeisterung sorgten. Insgesamt waren mit dem Kinderhaus, den Harrasberger Sängern, dem Musikverein, dem Pfarrzentrum, dem Schützenverein und dem Sportverein wieder alle wichtigen Dorfvereine an der Ausrichtung beteiligt.

Dass die Dorfgemeinschaft in Reiskirchen lebt, zeigt auch die reibungslose Organisation des Adventsmarktes. „Mittlerweile ist die Organisation zur Routine geworden, da wir das nun schon seit einigen Jahren machen“, erzählt Lothar Schackmar. „Der Adventsmarkt zeigt einfach den großen Zusammenhalt in unserem Ort und ist Anlaufpunkt, um sich bei gemütlicher Atmosphäre auf Weihnachten einzustimmen und sich über das Geschehen im Dorf auszutauschen.“