| 19:07 Uhr

Erstmals mit drei Teams dabei

Ende Mai jubelten die A-Junioren des FC Homburg über den Meistertitel in der Verbandsliga Saar und den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Dort sind Hartplätze jetzt passé, in der zweithöchsten U19-Liga wird nur auf Rasen oder Kunstrasen gespielt.Foto: Thiel
Ende Mai jubelten die A-Junioren des FC Homburg über den Meistertitel in der Verbandsliga Saar und den Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Dort sind Hartplätze jetzt passé, in der zweithöchsten U19-Liga wird nur auf Rasen oder Kunstrasen gespielt.Foto: Thiel FOTO: Thiel
Homburg. Erstmals tritt der FC Homburg ab dem kommenden Wochenende in allen drei Jugend-Regionalligen an. Die U19 ist aufgestiegen, die U17 und U15 sind dringeblieben. Bei den C-Junioren gab es im Sommer einen Trainerwechsel. Ralph Tiné

Nachdem die ersten Herrenmannschaft in der Fußball-Regionalliga schon seit drei Wochen am Ball ist, geht es am Wochenende auch für die Jugend des FC Homburg wieder los. Die Saarpfälzer um Jugendleiter Kai Klein und Jugendkoordinator Oliver Müller wagen sich dabei sportlich auf neues Terrain. Nach den Aufstiegen der U19 und der U17 sowie dem Klassenverbleib der U15 in der vergangenen Saison treten erstmals A-, B- und C-Jugend der Grün-Weißen in der jeweiligen Regionalliga an. In der Altersstufe U15 ist dies die höchste deutsche Spielklasse. Bei den A- und B-Jugendlichen stellt die Regionalliga die zweithöchste Spielklasse nach der Bundesliga dar.


Michael Berndt, der 2014 die U19 übernommen hatte, wird weiterhin die A-Jugend trainieren. Florian Beck bleibt wie in den Jahren zuvor an seiner Seite. Auch im Spielerkader setzt der FCH auf Kontinuität. "Wir hatten einige Anfragen von außerhalb, wollten aber ganz bewusst den Spielern aus den eigenen Reihen das Vertrauen schenken, die im letzten Jahr mit der U19 und der U17 in die Regionalliga aufgestiegen sind", erklärt Berndt.

Nach dem Aufstieg aus der Verbandsliga kann es für den ältesten Jahrgang der Homburger Jugend in dieser Spielzeit nur darum gehen, die Klasse zu halten. "Natürlich wäre es schön, frühestmöglich nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, uns geht es aber in allererster Linie um eine kontinuierliche Entwicklung unserer Spieler", sagt Berndt.



Zum Auftakt am kommenden Samstag um 17 Uhr empfängt der FCH den letztjährigen Vizemeister FK Pirmasens. Die Partie findet wie alle Jugendspiele auf dem Jahnplatz (Kunstrasen) vor dem Waldstadion statt.

Die größte Überraschung ist wohl der U17 mit ihrem Aufstieg in die Regionalliga gelungen. "Nachdem wir die Qualifikation zur Verbandsliga Saar geschafft hatten, wären wir über einen Mittelfeldplatz froh gewesen. Spielerisch waren wir sicherlich nicht die beste Mannschaft, aber unser Team hat durch taktische Disziplin und durch ihre enorme gute körperliche Verfassung diesen Nachteil mehr als wettgemacht", erklärt Trainer Dimitrije Dimitrijevic, wie seine Mannschaft den Aufstieg geschafft hat. In der anstehenden Saison werden Disziplin und Kampf im Wettbewerb um den Nicht-Abstieg aus der Regionalliga umso mehr gefragt sein.

Zum ersten Spieltag der neuen Saison erwartet der FCH am Sonntag um 11 Uhr den 1. FC Kaiserslautern II in Homburg (Jahnplatz). Dann werden auch Dimitrijevic und sein "Co" Torben Wagner wieder an der Seitenlinie stehen, nachdem Dimitirjevic in der letzten Saison schon zurücktreten wollte, sich dann aber doch entschieden hat weiterzumachen.

Neue Gesichter gibt es dagegen im Trainerteam der C-Jugend. Julian Zimmermann, der die U15 in der letzten Saison zum Klassenerhalt geführt hatte, verlässt den FCH und wechselt ins Nachwuchsleistungszentrum der TSG Hoffenheim . Neuer U15-Trainer des FCH ist Kai Klankert. Ihm zur Seite steht Pascal Völkle. Beide hatten zuvor lange zusammen als sportlicher Leiter und Trainer in der Frauen- und Mädchenabteilung des 1. FC Saarbrücken gearbeitet. Dort trainierten sie beispielsweise die U17 in der Bundesliga. "Wir freuen uns auf eine spannende Runde und wollen hart arbeiten, um uns in der Liga behaupten zu können", verspricht Klankert. Die U15 startet am Samstag um 14.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den FK Pirmasens (Jahnplatz).

fc08homburg.de