Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:24 Uhr

Wildunfall
Erneut Wildunfall auf der B 423

Homburg. Glück im Unglück hatte eine 58-jährige Autofahrerin aus Bexbach am Mittwochabend gegen 20.10 Uhr auf der B 423 in Richtung Homburg. Nach Polizeiangaben erfasste sie mit ihrem Pkw ein Reh, das plötzlich aus dem Dickicht aufgetaucht war. Die Frau konnte ihr Auto noch zur Seite lenken, dennoch wurde ihr Wagen stark demoliert. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Die Frau musste ärztlich behandelt werden. Der Jagdpächter wurde von der Polizei über den Wildunfall informiert.

In den vergangen Tagen war es mehrmals zu Wildunfällen gekommen, darunter ein Unfall mit einem Keiler ebenfalls auf der B 423. Dabei wurden zwei Autofahrer verletzt (wir berichteten).

(jkn)