| 20:25 Uhr

Erlebnistag Archäologie
Entdeckertour für kleine Archäologen

Zum Erlebnistag am Sonntag, 6. Mai, lädt das Römermuseum in Schwarzenacker.
Zum Erlebnistag am Sonntag, 6. Mai, lädt das Römermuseum in Schwarzenacker. FOTO: Thorsten Wolf
Reinheim/Homburg. Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim und Römermuseum Schwarzenacker bieten im Mai einen Erlebnistag an. Von red

Archäologie in der Biosphäre – Erlebnistag im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim und im Römermuseum Schwarzenacker: Der Erlebnistag am Sonntag, 6. Mai, bietet von 10 bis 18 Uhr für die ganze Familie interessante Entdeckerangebote im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim und dem Römermuseum Schwarzenacker. Schon unsere Vorfahren wussten, wo es schön ist und haben sich nicht ohne Grund im Bliestal mit seiner einzigartigen Natur niedergelassen. Beide Einrichtungen können an diesem Tag gratis besucht werden und die angebotenen Führungen sind ebenfalls kostenfrei. Gemäß dem Motto des Erlebnistages „Archäologie in der Biosphäre“ erhalten die Besucher neben den historischen Einblicken auch interessante Informationen über die Vielfalt des Biosphärenreservates Bliesgau.


Der Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim steht an diesem Tag voll und ganz im Zeichen des Kinderfestes. Unter dem Motto „Raus aus dem Alltag – rein in die Archäologie“ werden in der Zeit von 10 bis 18 Uhr zahlreiche Mitmach-Aktionen angeboten.

In den musealen Bereichen sind interessante Entdeckerstationen eingerichtet. Außerdem ist der Europäische Kulturpark auch genau der richtige Ort, um die Landschaft und die Flora und Fauna des Biosphärenreservats Bliesgau zu bestaunen. Rund um das Fürstinnengrab können die Kinder selbst kreativ werden und sich zum Beispiel ein eigenes Mosaik legen, Töpfern oder mit dem Holzbohrer arbeiten sowie eine eigene römische Ausrüstung aus Schild, Schwert und Helm gestalten. In der römischen Villa können die kleinen Besucher in das Alltagsleben der Römer eintauchen. Von 11 bis 12 Uhr ist auch Eddi Zauberfinger mit seinem Mitmachmusical im Park. Für das leibliche Wohl der großen und kleinen Besucher des Kulturparks ist bestens gesorgt: so zaubert beispielsweise „Henrys Eismanufaktur“ leckere Eissorten mit Milch von der Bliesgau-Molkerei aber auch leckere Crêpes und selbst gebackener Kuchen vom Förderverein der Grundschule Reinheim sind im Angebot. Herzhaftes vom Grill bieten die Reinheimer Sportfreunde und vegetarische Köstlichkeiten bietet der World-Food-Trip. Auch auf der französischen Seite des Kulturparks wird an diesem Tag ein spannendes Programm geboten.

Das Römermuseum Schwarzenacker öffnet samstags und sonntags seine Pforten zum Tag der offenen Tür mit einem tollen Programm für die ganze Familie. Händler und Handwerker sowie Militärangehörige verschiedener Reenactment-Gruppen hauchen der untergegangen, einst florierenden römischen Kleinstadt neues Leben ein. Der Münzfälscher schlägt zu und blüht beim Blüten-Machen auf. Die Glasbläserin und der Schuhmacher preisen schicke römische Accessoires an. Wie diese mit den „angesagtesten“ antiken Modetrends kombiniert werden können, stellen Vertreterinnen des Limeskastells Saalburg vor. Die römische Hochzeit und Tempelweihe der Reenactmentgruppe Raetici Romani geben Anlass zum Staunen. Und einmal mehr plaudert Haussklave Geta aus dem Nähkästchen seiner Herrschaft. Kleine Nachwuchstalente können in der Kids-Zone handwerkelnd und ausgrabend in die Welt der Römer eintauchen.

Das Team aus der Römerküche verwöhnt die Besucher mit römischen Schmankerln. Zudem werden an beiden Tagen zahlreiche interessante Führungen und Aktionen angeboten, so beispielsweise Führungen in der Abteilung Feminae – Römische Frauen oder durch die barocke Gemäldegalerie sowie durch das Freilichtgelände. Außerdem werden Führungen auf dem geologischen Lehrpfad angeboten und eine römische Modenschau gibt Einblicke in die Modetrends unserer Vorfahren. Beide Orte sind gut mit dem Fahrrad erreichbar, da sie durch den Bliestal-Freizeitweg verbunden werden. Im Stundentakt verbindet zudem der Biosphärenbus 501 beide Orte miteinander sowie mit den Verknüpfungspunkten in Homburg, Lautzkirchen, Blieskastel und Kleinblittersdorf. Die Veranstalter empfehlen entsprechend eine klimafreundliche Anreise mit Fahrrad oder Bus und Bahn.



Wer dennoch mit dem Auto anreisen möchte, kann sein Fahrzeug an einem der beiden Museen abstellen und dann mit der Linie 501 das jeweils andere Museum besuchen. Als attraktiver und kostengünstiger Fahrschein bietet sich das Freizeitticket Saarpfalz-Kreis an. Es gilt für fünf Personen samstags und sonntags in allen Bussen im Saarpfalz-Kreis und der Gemeinde Kleinblittersdorf und kostet 6,50 Euro. Es kann direkt im Bus beim Fahrer gekauft werden. Wer sich gerne selbst aktiv bewegt, der sollte mit dem Fahrrad über den Bliestal-Freizeitweg anreisen. Der Bliestal-Freizeitweg auf der ehemaligen Bahntrasse ist Teil des mit vier Sternen vom ADFC ausgezeichneten 120 Kilometer langen Glan-Blies-Radweges von Sarreguemines bis Staudernheim.

Der Informationsflyer zum Erlebnistag kann bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Telefon (0 68 41) 1 04 71 74, E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de, bestellt oder im Internet unter www.saarpfalz-touristik.de unter der Rubrik Broschüren heruntergeladen werden.

Am Tag der Archäologie ist auch im Kulturpark Reinheim an der französischen Grenze ein umfangreiches Programm geplant.
Am Tag der Archäologie ist auch im Kulturpark Reinheim an der französischen Grenze ein umfangreiches Programm geplant. FOTO: Eike Dubois / Foto: Eike Dubois/Saarpfalz-Touristik