| 20:53 Uhr

Eine-Welt-Laden
Engagement für eine bessere Welt

Der neue Vorstand und Beirat des Vereins „miteinander — füreinander“.
Der neue Vorstand und Beirat des Vereins „miteinander — füreinander“. FOTO: Foto: Axel Stirn/Förderverein
Homburg. Generalversammlung beim Weltladen mit Vorstandswahlen. Trägerverein unterstützt neue Projekte weltweit. Von red

Der Trägerverein des Homburger Eine-Welt-Ladens, der Verein „miteinander — füreinander“, spendet auch in diesem Jahr 9440 Euro für Entwicklungshilfeprojekte in Asien, Afrika und Südamerika. Damit hat er in den 26 Jahren seines Bestehens bereits mehr als 300 000 Euro global an förderungswürdige Projekte gespendet, die er durch persönliche Kontakte kennt und die vor allem Kinder und deren Familien unterstützen. Die Summe setzt sich zusammen aus Mitgliedsbeiträgen und vor allem aus einem Gewinnanteil des ehrenamtlich geführten Ladens in der Saarbrücker Straße, heißt es in der Pressemitteilung weiter.


Jeweils 1000 Euro erhalten das Kinderhaus Kathmandu in Nepal, die Guarani-Indianer-Hilfe in Argentinien, ein Kriegswaisen-Projekt in Ruanda, eine Suppenküche im georgischen Tbilissi, der Verein „Hilfe direkt“ auf der indonesischen Insel Flores, die Natpu-Indienhilfe, ein Schulprojekt der Peruhilfe und das Projekt „Konkrete Hilfe“ in Ecuador. Außerdem finanziert der Verein drei Patenschaften für peruanische Jungs und drei Patenschaften für indische Mädchen (zusammen 1440 Euro). Dies beschloss nun die Jahresmitgliederversammlung. Über die Projekte informierten die Vorsitzende Andrea Golz sowie das Ehepaar Anne und Klaus Hessenauer, das von der Arbeit im Kinderhaus Kathmandu erzählte, Eva Wahlen, die über das von ihrer Familie auf Flores betreute Jugendprojekt berichtete und Ulla Feifel, die Neues zu den Projekten in Ruanda und Georgien bekannt gab.  Andrea Golz stellte in ihrem letzten Rechenschaftsbericht heraus, dass das ehrenamtliche Engagement des Ladenteams die Basis dafür schafft, jährlich die Projektförderung rund um den Erdball zu ermöglichen. Sie freute sich über ein „erneut erfolgreiches Jahr, in dem der Laden wieder ein stabiles und konstantes Ergebnis erwirtschaftet hat“, wenngleich Weltläden bundesweit mit Umsatzeinbußen zu kämpfen hätten. Das Ladenteam sei mit gut 30 Helfern konstant geblieben.

Regionalpromotor Axel Stirn erwähnte in seiner Bilanz die Kontakte zu den Studierenden der Medizinischen Fakultät, diverse Aktionen im Weltladen und vor allem das Bildungsprojekt „Fairtrade stärkt Kinderrechte“, das an der Luitpoldschule in Erbach in Kooperation mit der Stiftung Demokratie, der Unicef-Gruppe Homburg und dem Verein „miteinander —  füreinander“ stattfand.
Der künftige Vorstand setzt sich nun zusammen aus dem Vorsitzenden Gustl Altherr, seiner Stellvertreterin Nanna Lenz, Kassenführerin Rosi Alt, Schriftführerin Monika Lehmann und Organisationsleiterin Astrid Klug. Dem neuen Beirat gehören an: Martina Backens, Petra Ehrmanntraut, Ulla Feifel, Eva Huwer und Traudel Nieder. Die Kasse prüfen Elke Beeck und Ulla Klug.
Das Ladenteam verabschiedete Andrea Golz sowie Schriftführerin Eva Huwer, die nach zehn beziehungsweise 23 Jahren nicht mehr für den engeren Vorstand kandidierten, mit Applaus, Dank und Blumen für das große Engagement. Astrid Klug überraschte die scheidende Vorsitzende mit einem Fotobuch über „25 Jahre Weltladen“ und wies darauf hin, dass die Mitglieder des Eine-Welt-Ladens und seines Trägervereins am 8. September erneut im Rahmen des Homburger Musiksommers auf dem Marktplatz einen Aktionstag für fairen Handel veranstalten werden. Ein Markt der Möglichkeiten wird dann über Projekte der Entwicklungszusammenarbeit aus der Region informieren und es wird eine große Auswahl an fair gehandelten Lebensmitteln und Kunsthandwerk geben. Über Mittag wird die Bigband Beer River Baskets spielen. Dann ist ein interkulturelles Familienprogramm vorgesehen.