| 19:55 Uhr

Einsichten und Erfahrungen eines polnischen Emigranten

Homburg. Die deutsch-polnische Gesellschaft Saar lädt zu einer Lesung von Artur Beckers "Kosmopolen. Auf der Suche nach einem europäischen Zuhause" in Homburg ein. Diese findet am kommenden Freitag, 7. Oktober, um 18 Uhr im Siebenpfeifferhaus in Homburg , Kirchenstraße 8, statt. Der 1968 als Sohn polnisch-deutscher Eltern in Bartoszyce (Masuren) geborene Artur Becker lebt seit 1985 in Deutschland. Er schreibt ausschließlich auf Deutsch Romane, Erzählungen, Gedichte und Aufsätze und ist auch als Übersetzer tätig, heißt es weiter von den Veranstaltern. red

Die deutsch-polnische Gesellschaft Saar lädt zu einer Lesung von Artur Beckers "Kosmopolen. Auf der Suche nach einem europäischen Zuhause" in Homburg ein. Diese findet am kommenden Freitag, 7. Oktober, um 18 Uhr im Siebenpfeifferhaus in Homburg , Kirchenstraße 8, statt. Der 1968 als Sohn polnisch-deutscher Eltern in Bartoszyce (Masuren) geborene Artur Becker lebt seit 1985 in Deutschland. Er schreibt ausschließlich auf Deutsch Romane, Erzählungen, Gedichte und Aufsätze und ist auch als Übersetzer tätig, heißt es weiter von den Veranstaltern.


Artur Becker ist Mitglied im Pen-Zentrum Deutschland, einer deutschen Schriftstellervereinigung, und im Zentrum Schriftsteller im Exil deutschsprachiger Länder. Dies ist eine Vereinigung von Autoren, die sich bedeutende Verdienste um die Literatur im Exil erworben haben, weil sie als Autoren die Exil-Literatur in den deutschsprachigen Ländern besonders fördern, nachdem sie selbst ihre Heimat verlassen und im deutschen Sprachraum eine neue Bleibe gefunden haben.