| 20:17 Uhr

Holznikoläuse
Eine kleine Extrafreude in der Adventszeit

Selbstgemachte Geschenke verteilt: Der Vorsitzende der Homburger Tafel, Roland Best (Dritter von links) mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Projektteilnehmern der Aquis.
Selbstgemachte Geschenke verteilt: Der Vorsitzende der Homburger Tafel, Roland Best (Dritter von links) mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Projektteilnehmern der Aquis. FOTO: Stephan Schmid-Paal/Aquis
Homburg/Kirkel. Bei der Homburger Tafel gab es für die Kunden handgefertigte Geschenke zum Nikolaustag. Von red

(red) Zum Nikolaustag hat der kommunale Beschäftigungsträger Aquis wieder handwerklich gefertigte Produkte aus Holz und Stoff bei der Ausgabestelle der Tafel Homburg in St. Ingbert an Groß und Klein verteilt. Die Geschenke wurden im Rahmen der Beschäftigungsmaßnahmen „Kirkeler Nähkästchen“ und „Wegenetze im Saarpfalz-Kreis“ sowie bei der Qualifizierungsmaßnahme für Flüchtlinge „Wendepunkt“ von Langzeitarbeitslosen beziehungsweise Flüchtlingen mit viel Eifer und Liebe zum Detail hergestellt, wie es in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung heißt.



Die Homburger Tafel und die Aquis  verbindet eine lange währende  Zusammenarbeit. Ein Ergebnis daraus zeigt sich zum Beispiel in der Bereitstellung sinnstiftender Arbeit für Langzeitarbeitslose, die es bislang nicht geschafft haben, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Die Tafel unterstützt Hilfebedürftige, indem sie ihnen Nahrungsmittel und Kleidung von diversen Spendern weitergibt, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können. Die Beschäftigungs- und Qualifizierungs­maßnahmen der Aquis führen gemeinnützige und für die Allgemeinheit wertschöpfende Arbeiten durch. Die Projekte werden übrigens aus Mitteln des Jobcenters Saarpfalz-Kreis, des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, des Europäischen Sozialfonds und des Saarpfalz-Kreises finanziert, heißt es in der Pressemitteilung weiter.