| 18:14 Uhr

Eine bunte Decke voller Symbole

Minister Stefan Toscani (2.v.l) gratuliert Fijolanda Musa und Linda Stenger (v.l) in der Villa Europa zum 1. Preis.
Minister Stefan Toscani (2.v.l) gratuliert Fijolanda Musa und Linda Stenger (v.l) in der Villa Europa zum 1. Preis.
Homburg. Unter dem Motto "Europa ist … was Du daraus machst!" hatte der Rotary Club Homburg-Saarpfalz zusammen mit dem französischen Partner-Club Triel-Verneuil-Vernouillet erstmals einen länderübergreifenden Kreativwettbewerb sowie einen damit verbundenen Förderpreis "Junges Europa" ausgelobt

Homburg. Unter dem Motto "Europa ist … was Du daraus machst!" hatte der Rotary Club Homburg-Saarpfalz zusammen mit dem französischen Partner-Club Triel-Verneuil-Vernouillet erstmals einen länderübergreifenden Kreativwettbewerb sowie einen damit verbundenen Förderpreis "Junges Europa" ausgelobt. Ziel dieser deutsch-französischen Initiative war es, Jugendliche für Europa zu begeistern.Hierzu wurde ein Wettbewerb zum Thema "Visionen für Europa" ins Leben gerufen, der sich an Schülerinnen und Schülern der Gymnasien und Erweiterten Realschulen in Homburg sowie in Triel, Verneuil und Vernouillet richtete. Passend zum Motto hatten sich14- bis 16-jährige Schülerinnen und Schüler mit der Frage beschäftigen, wie sie sich ihr Europa von morgen vorstellen. Die Frage war bewusst offen formuliert, um der Kreativität der Teilnehmer keine Grenzen zu setzen.



Und so vielfältig waren auch die über 60 Arbeiten, die nach Teilnahmeschluss bei der Jury eingangen waren. Es sei nicht leicht gewesen, eine Entscheidung zu treffen, sagte Irene Özbek, die den Wettbewerb zusammen mit weiteren Mitgliedern des Clubs organisiert und gestaltet hatte.

Zum Auftakt der Europa-Woche im Saarland wurden nun am Mittwoch, 2. Mai, in der Villa Europa die Preise von Minister Stefan Toscani und Landrat Clamens Lindemann vergeben. Professor Hans Köhler, Präsident des Rotary Clubs Homburg-Saarpfalz, bedankte sich in einer Rede für das Engagement der jungen Leute. Je 20 Arbeiten waren aus den drei Homburger Gymnasien eingegangen, jeweils eine Arbeit aus den den beiden Erweiterten Realschulen.

Den ersten Preis erhielten Linda Stenger und Fijolanda Musa vom Mannlich-Gymnasium, die unter Anleitung ihrer Kunstlehrerin Gisela Omlor eine Art Patchworkdecke geschneidert hatten, auf der sich in bunter Anordnung viele Symbole des gemeinsamen Europa wiederfinden.

Auch die Idee einer gemeinsamen Decke gefiel der Jury. Kein Wunder, dass die beiden Mädchen ihr Glück kaum fassen konnten.

Der zweite Preis ging an Helen Schwarz und Lena Ecker vom Johanneum, die sich in französischer Sprache ein Interview zum Thema Europa ausgedacht hatten. Ihre Französischlehrerin, Kristina Fuchs, war begeistert: "Die haben das richtig gut gemacht".

Ebenfalls ein zweiter Preis ging an eine gemischte Gruppe aus Mannlich- und Saarpfalz-Schülern - Elisabeth Huwer, Kevin Geimer und Leyla Mohammad -, die gemeinsam im Politik-Unterricht einen Spiegel angefertigt haben, auf dem steht: "Du bist Europa". Das bedeutet, dass jeder, der hineinsieht, dazu gehört. Unterhalb des Spiegels baumeln alle Fahnen der Mitgliedsländer.

Auch der dritte Preis ging an mehrere Teilnehmer, darunter auch Fiona Jung, Anika Brass und Anna Biehl vom Mannlich-Gymansium, die unter dem Motto "Mode verbindet" eine Art Cocktailkleid aus Europa-Fahnen gebastelt hatten.

Nun ist geplant, all die schönen und kreativ gestalteten Dinge zum Thema Europa auszustellen. Als nächstes wartet auf die glücklichen Gewinner eine Reise nach Brüssel, die der Rotary Club Homburg-Saarpfalz gesponsort hat. Die Europa-Abgeordneten Doris Pack und Jean-Marie Cavado werden den jugendlichen Gästen und ihren betreuenden Lehrerinnen erläutern, wie in Brüssel europäische Politik gestaltet wird. maa

Eine wattierte weiße Friedenstaube war der Blickfang auf der bunten, preisgekrönten Europa-Decke. Fotos: Katharina Pieper
Eine wattierte weiße Friedenstaube war der Blickfang auf der bunten, preisgekrönten Europa-Decke. Fotos: Katharina Pieper
Das könnte Sie auch interessieren