| 00:00 Uhr

Ein Stern am Schlagzeughimmel

Homburg. Schlagzeugstar Peter Sadlo gastiert am 28. Mai mit drei seiner (ehemaligen) Schüler im Homburger Saalbau. Zahlreiche Auszeichnungen sprechen für den außergewöhnlichen Künstler, der als Solist und Kammermusiker Auftritte auf der ganzen Welt absolviert. bea

Peter Sadlo , von der Presse als Jahrhundertbegabung bezeichnet, gehört spätestens seit dem Gewinn des renommierten internationalen Musikwettbewerbs der ARD 1985 zu den unumstrittenen Sternen seiner Zunft. Er steht für eine der geradlinigsten, aber auch ungewöhnlichsten, wenngleich auf außergewöhnlichem Talent beruhenden Karrieren im Fach Schlagzeug. Mit der Formation Peter Sadlo and Friends tritt er am 28. Mai um 20 Uhr im Rahmen der Homburger Meisterkonzerte im Kulturzentrum Saalbau auf.

Der gebürtige Nürnberger wurde während seiner Studienzeit mit zahlreichen Auszeichnungen hochdekoriert. Mit 20 Jahren folgte er seiner Berufung als Solopauker bei den Münchner Philharmonikern. Doch Peter Sadlo ist der Orchesterbetrieb nicht genug. 1997 gibt er seine Tätigkeit bei den Philharmonikern auf. Seine stärkste Herausforderung gilt fortan seinen Aktivitäten als Solist und Kammermusiker, wobei er auf den Konzertpodien der ganzen Welt gastiert. Einladungen zu den international renommiertesten Orchestern und Festivals zeigen das Interesse an dem einzigartigen Künstler. 1998 wird er mit dem Echo-Klassik-Preis als Instrumentalist des Jahres dekoriert .

Peter Sadlo and Friends spielen in wechselnden Formationen. Für das Programm Percussion Pure arbeitet Sadlo mit drei (ehemaligen) Schülern zusammen: Claudio Estay ist seit 2013 erster Schlagzeuger des bayerischen Staatsorchesters. Michael Leopold spielt seit seinem siebten Lebensjahr Schlagzeug. Er ist Mitglied im bayerischen Landesjugendorchester und bei Attacca, dem Jugendsinfonieorchester der bayerischen Staatsoper. Ulf Breuer ist wie Leopold Schüler von Sadlo und gewann unter anderem "Jugend musiziert"-Wettbewerbe und spielt in diversen Orchestern und Formationen.

Tickets gibt es beim Kulturamt der Stadt Homburg , Telefon (0 68 41) 10 11 68.