| 00:00 Uhr

Ein Schaf in der Schulturnhalle

Homburg. Seit mittlerweile 55 Jahren ist es Tradition, dass Vertreter des Rassegeflügel-Zuchtvereins Homburg kurz vor Ostern den Schülern der Schule am Weberberg einen Besuch abstatten. ha

,,Unsere Schülerinnen und Schüler freuen sich jedes Jahr auf den Oster-Besuch des Rassegeflügel-Zuchtvereins (RGZV) Homburg ", so Stefan Friderich, Förderschulrektor der Schule am Webersberg in Homburg . Voller Freude warteten die Schüler im Alter von sechs bis 19 Jahren auf den Vorsitzenden des RGZV Homburg , Alex Fess, und Vereinsmitglieder auch in diesem Jahr. Friderich: ,,Immer wieder gibt es Überraschungen für unsere Schüler , die Herr Fess und seine Freunde vorbereiten."

Neben den obligatorischen Ostereiern, Schoko-Osterhasen, Apfelsinen und Äpfeln gab es für die Schulbesucher in der Schulsporthalle die Gelegenheit, beim aufgebauten ,,lebendigen Zoo" Tiere nicht nur hautnah zu erleben, sondern auch anzufassen. 20 verschiedene Hühner, darunter ein Riesen Jersey-Giants mit einer Größe von gut 80 Zentimetern, hatten Alex Fess, Vereinsmitglied Günter Bayer sowie Achibald Mohr, Landesjugendzuchtwart vom Verband Saarländischer Rasegeflügelzüchter und Alexander Müller (RGZV Altstadt) neben 20 zwei Wochen alten Kücken mitgebracht. Seit 55 Jahren sorgt der RGZV Homburg vor Ostern mit dieser Aktion für viel Freude und Spaß bei den Besuchern der Schule am Webersberg. Alexander Fess: ,,Jedes Jahr haben wir eine besondere Überraschung dabei."

Diesmal standen zwei Schafe im Mittelpunkt des Interesses der Schülerinnen und Schüler . Anfassen, Streicheln und auch Füttern waren nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht. Vorsichtig näherten sich die Wagemutigen, bis sie die Scheu vor dem braunen und weißen großen Schaf ablegten und sich näher mit dem Tier anfreundeten. Friderich: ,,Ich finde es wirklich erstaunlich, was der Rassegeflügelzuchtverein Homburg sich seit 55 Jahren immer wieder Neues einfallen lässt, um unsere Schüler zu überraschen."