| 20:20 Uhr

Rückblick
Ein Jahr voller Höhepunkte

765 Jungsportler waren im November  beim Salto-Cup im Sportzentrum in Homburg-Erbach. Das sind fast 250 mehr als im Vorjahr.
765 Jungsportler waren im November beim Salto-Cup im Sportzentrum in Homburg-Erbach. Das sind fast 250 mehr als im Vorjahr. FOTO: Thomas Wieck
Das Sportjahr im Kreis war voll gepackt mit Emotionen. Besonders hoch kochten sie beim FCH und bei den Handballern der HWE. Von Michael Kipp

Das Sportjahr in Homburg hatte es in sich. Erfolge, Niederlagen, Auf- und Abstiege. Viel zu viele, um alles auf eine Zeitungsseite zu bekommen. Sicher auf die Seite gehören die Handballer der HWE Homburg. Erst vor etwas mehr als zwei Jahren schlossen sich der HSV 1989 Waldmohr, die SSV  Homburg-Erbach und  der  TV  Homburg zur   HWE   Homburg   zusammen. Die    Spielgemeinschaft    startete zur  Saison  2015/2016  in  der  Verbandsliga   und   tütete bereits in seiner zweiten Saison im März 2017 den  Aufstieg in die Saarlandliga ein, scheiterte erst im Finalturnier des Pokals und steht heuer auf Platz eins der Saarlandliga. Die Aufstiegsrunde zur Oberliga hat die Mannschaft von Trainer Thomas Zellmer im Visier.



Viele Erfolge haben auch die Billardspieler von Joker Altstadt gefeiert. Vor allem den Aufstieg in Liga eins Ende Mai haben die Spieler massiv gefeiert. In Liga eins schlagen sie sich derzeit sehr gut. Haben mit dem Abstieg wohl nichts zu tun. Auch in den Einzelwettbewerben sorgten die Spieler des PBC für Schlagzeilen. So kehrte zum Beispiel Talent Leon Kohl von den deutschen Jugendmeisterschaften der U19 in Bad Wildungen mit drei Medaillen im Gepäck nach Hause zurück. In der Disziplin  Acht-Ball holte der Saarländer Gold. Hinzu kamen jeweils dritte Plätze im 14/1 und im Neun-Ball. Sicher nicht sein letzter Erfolg.

Das Homburger Bergrennen im Juli  hingegen war das letzte für Organisationsleiter Hartmut Schöffler. Der Motorsport-Experte hört nach 44 Jahren auf.  Sascha Ressman  übernimmt. Uwe  Lang  aus  Schweinfurt hieß der Sieger des 44.   Homburger     ADAC-Bergrennens.

Ebenfalls große Erfolge feierte Nadja Stuchlik vom Karate-Verein   Shotokan   Homburg. Bei der EM in Maastricht gewann sie mit der deutschen Nationalmannschaft im Kumite hinter   England   die   Silber-Medaille. Bei den deutschen Meisterschaften   startete Stuchlik   für   das Team  München  und  wurde  deutscher  Meisterin im  Kumite.  Außerdem  sicherte  sich  die  saarländische   Nationalkader-Athletin   im Kumite-Einzel  die  Bronzemedaille.

Die Judoka von Kenshi Erbach haben zumindest bei den Saarlandmeisterschaften kräftig abgeräumt. Dort gewannen die Homburger Teilnehmer sieben Mal Gold, vier Mal Silber und fünf Mal Bronze. Bei den Südwestdeutschen wurde Madelaine Reimann bei der U18 Erste. Bronze ging jeweils an Robert Bär und Cedric Adolph.

 Natürlich haben auch die Homburger Leichtathleten wieder abgeräumt. Jonas Freyler vom TV Homburg schaffte in seinem ersten U18-Jahr bei den deutschen  Jugend-Winterwurfmeisterschaften in Sindelfingen  zum Beispiel gleich  den  Sprung  auf das Siegerpodest. Der letztjährige deutsche U16-Meister im Diskuswurf  wurde deutscher Vizemeister.  Bei den Hammerwurf-Wettbewerben waren   mit   den Zott-Drillingen  vom  TV  Limbach und  Tobias  Hauck  vom  TV  Homburg  gleich  vier  Teilnehmer  aus dem  Saarpfalzkreis  am  Start.  Im U20-Wettbewerb  gewann  Katharina   Zott   die Bronze-Medaille. Im Sommer landete  die  damals 18-jährige  Katharina  Zott  bei den Deutschen Jugendmeisterschaften  in  Ulm  auf Platz vier.

Bei den Senioren-Wurfmeisterschaften in der Halle in Erfurt  feierte die damals 53-jährige Christine  Ecker  (LA-Team  Saar) den Titel. Die Diskuswerferin des LC DJK Erbach verteidigte in der Klasse W50  mit  37,75  Metern  souverän ihren  Titel.  Im freien gewann sie den Südwestdeutschen Meistertitel. Nicht  ganz  zufrieden  war  die Titelverteidigerin bei den Deutschen in Zittau. Für sie reichte es diesmal mit 37,07 Metern im Diskuswurf „nur“ zu Silber. Dafür feiert sie dieses Jahr ihre erste Medaille bei einer Europameisterschaft. In der Altersklasse W50 holte sie sich bei der EM im dänischen Aahus Platz zwei.

Die Volleyballer des TV Limbach sind im März in die Oberliga aufgestiegen. Die Tischtennisspieler des   TVL sicherten sich in   der Oberliga  Südwest  den Klassenverbleib. Und auch in der neuen Saison sieht alles danach aus, als ob der TVL die Klasse wieder halten kann.

Das schafften die Fußball des FC Homburg nicht. Sie stiegen aus der Regionalliga ab. Trainer Jens Kiefer musste gehen, nun steht Jürgen Luginger an der Linie. Unter ihm hat der FCH noch keinen Punktverlust in der Oberliga hinnehmen müssen. Der Wiederaufstieg scheint sicher. Gegen den Abstieg kämpft dieses Jahr die 2. Mannschaft, die zur neuen Saison als Meister in die Saarlandliga aufgestiegen war.

Einen Trainerwechsel gab es auch beim FSV Jägersburg.  Unter Marco Emich hatte der FSV den Klassenverbleib in der Oberliga gerade so geschafft. Unter dem neuen Trainer Thorsten Lahm läuft es dieses Saison darauf hinaus, dass der FSV nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird.  Lahm war zuvor Trainer der 2. Mannschaft. Mit den „jungen Wilden“ feiert er in der Landesliga die Meisterschaft und stieg in die Verbandsliga auf.  Doch das werden wir erst nächstes Jahr sicher wissen.

Christine Ecker gewann In der Altersklasse W50 bei der EM im dänischen Aahus Silber.
Christine Ecker gewann In der Altersklasse W50 bei der EM im dänischen Aahus Silber. FOTO: Lutwin Jungmann
Homburgs Trainer Jürgen Luginger konnte seiner Mannschaft in der Hinrunde nur applaudieren. Es gab keinen Grund zur Kritik. Der FCH hat alle Spiele gewonnen.
Homburgs Trainer Jürgen Luginger konnte seiner Mannschaft in der Hinrunde nur applaudieren. Es gab keinen Grund zur Kritik. Der FCH hat alle Spiele gewonnen. FOTO: Andreas Schlichter
Altstadter Billardkünstler (v.l): Sebastian Staab, Christopher Ahrens Sebastian Ludwig und Marco Dorenburg.
Altstadter Billardkünstler (v.l): Sebastian Staab, Christopher Ahrens Sebastian Ludwig und Marco Dorenburg. FOTO: Markus hagen / Hagen
Die HWE Homburg wurde Meister der Verbandsliga und steht nun in der Handball-Saarlandliga auf Platz eins.
Die HWE Homburg wurde Meister der Verbandsliga und steht nun in der Handball-Saarlandliga auf Platz eins. FOTO: Horst Klos (Klosfoto) / Horst Klos_Friedrich-Ebert-Str.2
Marco Emich hörte dieses Jahr nach 15 Jahren Trainerdasein in Jägersburg auf und wechselte zur SVE.
Marco Emich hörte dieses Jahr nach 15 Jahren Trainerdasein in Jägersburg auf und wechselte zur SVE. FOTO: Foto Mischa