| 20:26 Uhr

Frauenfußball
„Ein extrem spannendes Wochenende“

ERBACH. Das letzte Frauen-Masters-Qualifikationsturnier der Wintersaison wird von der 1. FFG Homburg veranstaltet. Von Stefan Holzhauser

Es ist beim Saarländischen Fußballverband (SFV) bereits zur Tradition geworden, dass das letzte Frauen-Masters-Qualifikationsturnier der Wintersaison von der 1. FFG Homburg veranstaltet wird. Es geht an diesem Sonntag, 4. Februar, ab 10 Uhr in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule II – Sandrennbahn, Cranachstr. 7 – in Homburg-Erbach über die Bühne. An gleicher Stelle finden bereits am Tag davor von 10.45 bis 18 Uhr Mädchenfußball-Turniere in den Altersklassen E-, D- und B-Juniorinnen statt.


Da in Homburg-Erbach zum Abschluss der Qualifikationsserie noch einmal 25 Wertungspunkte zu vergeben sind, sollte für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer Spannung bis zum Schluss garantiert sein. „Dieses Turnierwochenende nimmt in unserer Vereinsgemeinschaft einen hohen Stellenwert ein und ist seit dem Jahr 2002 zu einer bedeutenden Sportveranstaltung in der gesamten Saarpfalz herangewachsen“, betont die 1. Vorsitzende der 1. FFG Homburg, Andrea Heesen.

In den vergangenen Jahren hatte auch stets unmittelbar im Anschluss an das Turnier die Auslosung für die Masters-Veranstaltung in Homburg-Erbach stattgefunden. Dieses Mal gehen die Verantwortlichen des SFV neue Wege. „Wir wollen die Auslosung aufwerten. Von daher findet sie am Sonntag erstmals live im Fernsehen statt – und zwar von 18.45 bis 19.15 Uhr in der Sportarena des Saarländischen Rundfunks“, erklärt SFV-Pressesprecher Harald Klyk. Im Studio seien dann auch Vertreter der bereits sicher für das Masters qualifizierten Vereine 1. FC Riegelsberg, SV Dirmingen und DJK Saarwellingen zu Besuch und würden die Auslosung kommentieren.

Wer ansonsten noch zum Masters fahren darf, entscheidet sich erst am Samstag beim Turnier des SC Falscheid in der Sporthalle Lebach und eben am Sonntag in Homburg-Erbach. „Ich gehe davon aus, dass der Turniersieger in Homburg-Erbach auf jeden Fall zum Masters fahren darf“, meint Klyk. Auf Platz fünf der Wertungstabelle liegt derzeit der SV Bliesmengen-Bolchen. Auch aus dem Kreis Homburg dürfen noch zwei Mannschaften hoffen. Der FC Homburg ist im Klassement momentan Neunter, während der Gastgeber 1. FFG Homburg als aktuell 13. bei einem Sieg an der Sandrennbahn ebenfalls noch auf den allerletzten Drücker das Masters-Ticket lösen könnte. „Vor uns liegt also ein extrem spannendes letztes Turnierwochenende. Von daher lohnt sich mit Sicherheit ein Besuch der Turniere in Lebach und Homburg-Erbach“, betont Klyk. Titelverteidiger an der Sandrennbahn ist Gastgeber 1. FFG Homburg.