| 19:10 Uhr

Ehemalige Abiturienten trafen sich wieder

Das Abitur im Jahre 1957 am Saarpfalz-Gymnasium nahmen ehemalige Schüler zum Anlass das 60-jährige Jubiläum in Homburg zu feiern. Foto: H. Weis/SZ
Das Abitur im Jahre 1957 am Saarpfalz-Gymnasium nahmen ehemalige Schüler zum Anlass das 60-jährige Jubiläum in Homburg zu feiern. Foto: H. Weis/SZ FOTO: H. Weis/SZ
Homburg. 60 Jahre Abitur: Beim Beisammsein erinnerten sich frühere Schüler des Saarpfalz-Gymnasiums. red

Das Abitur im Jahre 1957 am Saarpfalz-Gymnasium nahmen ehemalige Schüler zum Anlass, gemeinsam mit ihren Frauen in Homburg zu feiern. Die Schüler wurden 1948 nach bestandener Aufnahmeprüfung in das damalige Realgymnasium aufgenommen. Jungen und Mädchen wurden getrennt im Wechsel vormittags und nachmittags unterrichtet, bis 1955 das Mannlich-Gymnasium für die Mädchen erbaut war. Ursprünglich gab es zwei Parallelklassen (VI a und VI b) mit je circa 40 Schülern, die später zusammengelegt wurden. Im Jahr 1957 bestanden 21 Schüler das Abitur, davon sind inzwischen leider acht verstorben. Bei der Berufswahl entschieden sich sechs für das Jurastudium: der heutige Strafverteidiger Egon Müller, der ehemalige Bexbacher Bürgermeister Lothar Weber, der Alt-OB Reiner Ulmcke, der frühere Finanzamtschef Jan Hertz, die Rechtsanwälte Jupp Kapitain und Horst Kiefer. Hans Weis wurde der einzige Mediziner.


Von Berufs wegen landeten viele außerhalb von Homburg, unter anderem in Bamberg, München, Freiburg, Krefeld und Luxemburg. Beim gemütlichen Beisammensein erinnerten sich alle dankbar an ihre Lehrer, die die Grundlagen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben gelegt hatten.

Auch aktuelle Schulprobleme der Enkelgeneration wie Inklusion, G 8 und G 9 wurden in der Runde diskutiert. Mit Verwunderung wurden die vier Windräder auf der "Weißen Trisch" nahe dem Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg registriert, die einen der schönsten Homburger Spazierwege zwischen Kirrberg und Einöd beeinträchtigen. Der Abstieg des FC 08 Homburg aus der Fußball-Regionalliga wurde mit Kopfschütteln kommentiert. Beim Abschied hofften alle auf ein frohes Wiedersehen im nächsten Jahr.



www.homburg.de

www.saarpfalz-kreis.de

www.spg.saarland.de