| 00:00 Uhr

Eder-Hippler: S-Bahn nur dann, wenn sie finanzierbar ist

Homburg. Grundsätzlich positiv bewertet die Homburger SPD-Abgeordnete Elke Eder-Hippler die Überlegung einer Revitalisierung der Bahnstrecke Homburg-Zweibrücken als S-Bahn-Verbindung."Selbstverständlich sind mehr ÖPNV-Angebote für die Menschen wünschenswert, und es wäre zu begrüßen, wenn diese alte Bahnstrecke wieder wirtschaftlich genutzt werden könnte. red

Aber sicher ist: Wir werden dafür mehr Mittel von der Bundesebene benötigen - konkret geht es hierbei um die viel zitierten Regionalisierungsmittel", teilte sie mit. Sollte es hierbei nicht zu einer substanziellen Aufstockung kommen, dann stelle sich die Frage nach der Finanzierbarkeit des Vorhabens ganz anders. Homburg ist bereits heute an das S-Bahn-Netz angebunden und mit der Buslinie sieben bestehe auch eine etablierte Verbindung nach Zweibrücken. "Eine Erweiterung des S-Bahnangebotes in Richtung Zweibrücken muss also vor dem Hintergrund bestehender ÖPNV-Angebote betrachtet werden", unterstreicht Eder-Hippler.