| 20:45 Uhr

Wochenkolumne
Bloß keine Langeweile

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Am 3. Oktober ist der deutsche Nationalfeiertag. Diesem Datum haftet immer eine Art Torschlusspanik an: Es könnte der letzte schöne warme Tag des Herbstes sein. Also nichts wie raus in die Natur und noch schnell die letzten Sonnenstrahlen genießen. Von Christine Maack

Am besten mit Federweißem und Kürbissuppe. Oder es könnte womöglich kalt, regnerisch und ungemütlich werden. Dann heißt die Devise: bloß keine Langeweile aufkommen lassen, denn wer hält es schon aus, sich einen ganzen Tag lang  nur mit seinem Land zu beschäftigen? Vermutlich  hat sich deshalb die WDR-Maus ausgerechnet den 3. Oktober als Maus-Türöffner-Tag ausgesucht.  Oder der Förderverein der Stiftung Klosterruine Wörschweiler lädt am Nationalfeiertag zu Flammkuchen und Pfälzer Wein ein. Die  Wanderung auf den Klosterberg gehört dazu, damit man am Nationalfeiertag den vertrauten Umgang mit dem Wald nicht verlernt.   Außerdem ist der 3. Oktober auch Tag der „Offenen Moschee“.  Dafür kann man einen Ausflug nach Saarbrücken machen. Der Pfälzer Wein dürfte dann einen Nationalfeiertag ohne Langeweile beenden.