Eilmeldung

Eilmeldung : Annegret Kramp-Karrenbauer soll neue CDU-Generalsekretärin werden

| 00:00 Uhr

Die Turmuhr geht wieder richtig

Der 2004 gegründete Kirchenbauverein St. Andreas beteiligte sich an der Sanierung der Kirchturmuhr Foto: Bernhard Reichhart/Kirchenbauverein St. Andreas
Der 2004 gegründete Kirchenbauverein St. Andreas beteiligte sich an der Sanierung der Kirchturmuhr Foto: Bernhard Reichhart/Kirchenbauverein St. Andreas FOTO: Bernhard Reichhart/Kirchenbauverein St. Andreas
Erbach. Der Kirchenbauverein St. Andreas hat die Pfarrgemeinde in den vergangenen Jahren bereits in mehreren Belangen tatkräftig unterstützt. Mit altem neuen Vorstand soll in diesem Jahr unter anderem die Sanierung der Weihnachtskrippe erfolgen. bea

Mit einem unveränderten Vorstand geht der Kirchenbauverein St. Andreas ins neue Jahr. Im Rahmen der Generalversammlung im Thomas-Morus-Haus wurde sowohl der bisherige Vorsitzende Thomas Mehlhorn als auch die übrigen Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. In seinem Tätigkeitsbericht erinnerte Mehlhorn an verschiedene Veranstaltungen und Aktionen, die der Kirchenbauverein zugunsten der Pfarrei durchgeführt hat. Als Beispiele nannte er unter anderem das närrische Schlachtfest, die Flohmärkte sowie den Verkauf von Wein, Kirchenführer, Weihnachtskarten und -gebäck sowie Mistelzweigen.

Seit der Gründung des Vereins im November 2004 habe dieser die Pfarrgemeinde St. Andreas mit Spenden bei der Sanierung der Kirche, der Erneuerung der Heizung sowie der Restaurierung der Orgel unterstützen können, zog der Vorsitzende ein positives Fazit. Im abgelaufenen Jahr habe der Verein die neuen Fenster und die neue Beleuchtung im kleinen Saal des Thomas-Morus-Hauses sowie die Überwachungsanlage im Eingangsbereich der St. Andreas-Kirche mit Zuschüssen unterstützt. Einen Rückgang habe es im abgelaufenen Jahr bei der Mitgliederentwicklung gegeben, so Mehlhorn. Derzeit zähle der Kirchenbauverein 165 Mitglieder. Aufgrund dieses Rückganges ermutigte er den Vorstand, dem Verein weiterhin zu helfen und im Bekanntenkreis neue Personen für eine Mitgliedschaft zu gewinnen und sie für die Arbeit des Kirchenbauvereins zu interessieren. Ohne die Hilfe des Kirchenbauvereins hätte die Pfarrei die Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen nicht bewältigen können, dankte Pfarrer Pirmin Weber dem Vorstand des Kirchenbauvereins für die geleistete Arbeit. Mit Blick auf den Zustand der Heizung im Thomas-Morus-Haus und der Heizungsanlage in der Pfarrkirche sei der Kirchenbauverein wieder gefragt, so Weber. Aktuell wurde die Turmuhr der Kirche saniert: "So Gott will, werden jetzt wieder alle Zeiger die gleiche und hoffentlich auch richtige Uhrzeit anzeigen." Ebenfalls saniert wird die Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche St. Andreas; auch hier werde man einen Zuschuss des Kirchenbauvereins brauchen.

Unter der Versammlungsleitung von Josef Mehlhorn brachten die Neuwahlen folgendes Ergebnis: Vorsitzender Thomas Mehlhorn, Stellvertreter Christoph Meyer, Kassenführer Norbert Morschhäuser, Schriftführer Hans Burgard, Werbeleiter Manfred Roth sowie die Beisitzer Regina Mehlhorn, Markus Morschhäuser, Oliver Ecker, Andreas Pirrung, Joachim Rippel , Matthias Anstäth, Bernhard Reichhart, Bernd Boßlet und Jürgen Frisch.