| 20:08 Uhr

FSV Jägersburg
Die Siegesserie der Jägersburger hält an

 Gegen Koblenz kam der FSV Jägersburg mit Kampf und Einsatz zum späten Erfolg und steht nun auf Platz acht.
Gegen Koblenz kam der FSV Jägersburg mit Kampf und Einsatz zum späten Erfolg und steht nun auf Platz acht. FOTO: Stefan Holzhauser
Jägersburg. In der Fußball-Oberliga schlägt der FSV auch RW Koblenz mit 2:1. Gherram trifft kurz vor Schluss. Von Stefan Holzhauser

Die Oberliga-Fußballer des FSV Jägersburg haben am vergangenen Samstag ihren derzeit erfolgreichen Lauf fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Lahm bezwang zu Hause vor 185 Zuschauern den bisherigen Tabellenachten TuS RW Koblenz verdient mit 2:1 und rückte nach dem mittlerweile vierten Sieg in Serie auf Rang acht vor. Dieses Mal


Mal war es kein rauschendes Fußballfest wie noch zuletzt beim 3:0-Heimerfolg gegen den SC Idar-Oberstein. Vielmehr kamen die
Jägersburger zu einem hart erkämpften Arbeitssieg. Aber auch dafür gibt es drei Punkte. Nach sechs Minuten hatte der Jägersburger Stoßstürmer Murat Adigüzel die erste Chance der Partie, als er nach einer Flanke von Steven Simon in der Mitte den Ball nicht richtig traf. Kurze Zeit später tauchten auch die Gäste erstmals gefährlich vor dem Jägersburger Tor auf. In dieser Situation verzog Armin Jusufi aus halblinker Position nur knapp (10.). Zwei Minuten später machte es Jusufi besser und brachte das Spielgerät im Anschluss an eine Hereingabe von Alexis Weidenbach zum 0:1 im linken Eck unter.
Die Heimelf kam fast postwendend zum Ausgleich. Im Aufbauspiel hatte
sich der Koblenzer Jan Henrich einen Fehlpass erlaubt. Der Jägersburger Tom Koblenz reagierte blitzschnell und schickte Adigüzel auf die Reise. Und der behielt vor dem gegnerischen Gehäuse die Übersicht und überlufte TuS-Schlussmann Tobias Oost zum 1:1 (15.). Anschließend gab es bis zum Pausenpfiff keine weiteren nennenswerten Chancen mehr.
Auch im zweiten Durchgang ließen die beiden Abwehrreihen zunächst nicht viel zu. Adigüzel scheiterte in der 63. Minute an Oost. Auf der Gegenseite hielt FSV-Schlussmann Mirko Gerlinger mit einem tollen Reflex
gegen Sascha Engel sein Tor sauber (72.). Acht Minuten vor dem Schlusspfiff konnte dann Oost einen verunglückten Rückpass eines Mitspielers nur noch außerhalb des Strafraums mit der Hand klären. Die
logische Folge: Rot für den Torhüter und Freistoß für die Saarländer. In Überzahl warfen die Jägersburger noch einmal alles nach vorne und trafen auf Vorarbeit von Simon durch Pascal Gherram zum viel umjubelten
2:1-Siegtreffer (88.). „Ich habe den Ball zum Glück gar nict richtig getroffen, denn er hat genau gepasst“, freute sich Gherram. Und sein Trainer Lahm ergänzte: „Das war heute ein wahrer Abnutzungskampf von beiden Seiten.“
Am Samstag gastiert der FSV Jägersburg um 17.30 Uhr beim Tabellenvorletzten FV Dudenhofen.