| 20:18 Uhr

Fußball
„Die Atmosphäre hier war super“

 Saarlandmeister der D-Juniorinnen:  die SG Parr Medelsheim.
Saarlandmeister der D-Juniorinnen: die SG Parr Medelsheim. FOTO: SFV / Hans Josef Louia/SFV
ERBACH/Bardenbach. Bei den Mädchen gewinnen die SG Parr-Medelsheim und der 1. FC Saarbrücken die Saarlandmeistertitel. Von Stefan Holzhauser

Auch bei den Mädchen gab es beim Sparkassen-Jugend-Cup spannende Spiele. Bei den Kleinsten, den D-Juniorinnen, sicherte sich die SG Parr Medelsheim durch einen 3:1-Erfolg über den SV Bardenbach den Titelgewinn. Beide Mannschaften standen sich dabei in zwei Halbzeiten mit einer Spielzeit von jeweils zwölf Minuten gegenüber. Nach der ersten Hälfte stand bereits das spätere Endergebnis fest. Im zweiten Durchgang fielen trotz starker Bardenbacher Bemühungen keine Tore mehr, so dass die Medelsheimerinnen über Platz eins jubeln durften.


Bei der weiblichen C-Jugend gab es ebenfalls nur eine Partie. Auch diese wurde in zwei Halbzeiten ausgespielt, wobei beide Mannschaften insgesamt 30 Minuten lang auf dem Hallenparkett standen. Der 1. FC Saarbrücken war in diesem Duell gegen die 1. FFG Homburg deutlich überlegen und schrammte mit 9:0 nur haarscharf an einem zweistelligen Sieg vorbei. Nach der ersten Halbzeit hatte es 3:0 gestanden. Im zweiten Durchgang legte dann der FCS noch sechs weitere Treffer nach. „Ich hätte nicht gedacht, dass es eine so klare Sache wird. Aber wir haben wirklich eine sehr gute Hallenmannschaft“, meinte Saarbrückens Trainer Armando Palermo. Trotz der bereits einseitig verlaufenen ersten Hälfte wollte man das Tempo auch im zweiten Durchgang hoch halten, was dann auch eindrucksvoll gelang. Nun wolle man diesen Schwung auch auf den Platz mitnehmen. Die Mädels hätten eine starke Hallenrunde gespielt.

Und Homburgs Co-Trainer Marcel Belca meinte: „Es hat teilweise etwas die Konzentration gefehlt. Natürlich ist es nicht besonders schön, so hoch zu verlieren, doch es geht weiter. Saarbrücken war uns deutlich überlegen.“ Man dürfe nicht vergessen, dass die Mannschaft noch sehr jung sei und zum Großteil in der nächsten Saison noch bei der C-Jugend weiterspielen darf.

Bei den B-Juniorinnen gab es ebenfalls am 1. FC Saarbrücken kein Vorbeikommen. Es gab ein richtiges Finale gegen die DJK Saarwellingen, das der FCS mit 3:0 gewann. „Das dritte Spiel war richtig gut von uns. Wir sind unserem Anspruch als Bundesligist gerecht geworden“, freute sich Thomas Freis aus dem FCS-Trainerteam. Alle ihre drei Spiele verloren hatten die Mädels der DJK St. Ingbert. Conny Dick, die Trainerin, fand: „Man hat heute deutlich gemerkt, dass uns zuletzt fünf Spielerinnen krankheitsbedingt ausgefallen waren. Sie haben daher noch Trainingsrückstand. Für uns war das heute nur ein Zubrot. Die Atmosphäre hier war super.“

www.fupa.net