| 19:06 Uhr

Deutsche Meisterschaft: Zott-Drillinge auf Platz zwei, vier und fünf

Homburg. Die saarländischen Leichtathleten haben bei der deutschen Meisterschaft der Jugend (U18 und U20) am vergangenen Wochenende in Mönchengladbach fünf Medaillen gewonnen: eine goldene, drei silberne und eine bronzene. Neben den Medaillen gab es noch sieben Finalplätze unter den besten Acht. Für die Goldmedaille sorgte Christian von Eitzen vom LC Rehlingen , der das 800-Meter-Finale der U20 in 1:50,88 Minuten gewann. Valentin Moll vom LAZ Saar 05 Saarbrücken wurde mit 18,29 Metern Zweiter. Auch das 4x100-Meter-Quartett des LAZ Saar 05 Saarbrücken holte bei der WU18 Silber und verbesserte gleichzeitig den U18-Landesrekord aus dem Jahr 2004 um 58 Hundertstelsekunden. red

Die saarländischen Leichtathleten haben bei der deutschen Meisterschaft der Jugend (U18 und U20) am vergangenen Wochenende in Mönchengladbach fünf Medaillen gewonnen: eine goldene, drei silberne und eine bronzene. Neben den Medaillen gab es noch sieben Finalplätze unter den besten Acht. Für die Goldmedaille sorgte Christian von Eitzen vom LC Rehlingen , der das 800-Meter-Finale der U20 in 1:50,88 Minuten gewann. Valentin Moll vom LAZ Saar 05 Saarbrücken wurde mit 18,29 Metern Zweiter. Auch das 4x100-Meter-Quartett des LAZ Saar 05 Saarbrücken holte bei der WU18 Silber und verbesserte gleichzeitig den U18-Landesrekord aus dem Jahr 2004 um 58 Hundertstelsekunden.


Silber ging in der U18 auch an Hammerwerferin Franziska Zott vom TV Limbach , die mit ihren 59,76 Metern erst im letzten Durchgang von der Spitze verdrängt wurde. Ihre Schwester Katharina Zott schrammte mit 58,95 Metern als Vierte knapp an Bronze vorbei. Und Annalena, die Dritte im Bunde der Drillingsschwestern, kam mit 57,73 Metern auf Platz fünf. Tomas Schlegel (TuS Neunkirchen ) gewann im Speerwurf der U18 mit 63,83 Metern die Bronzemedaille.