| 20:09 Uhr

Squash
Squash: Homburg mit reiner „Holzmann“-Aufstellung

HOMBURG. Die Oberliga-Squasher des SC Homburg bestreiten an diesem Samstag, 3. November, ab 14 Uhr einen Doppel-Spieltag in St. Wendel. Dabei muss der Tabellenachte gegen den Spitzenreiter S&F St. Wendel und gegen den Zweiten SC Stroke Eleven Saarbrücken ran. Von Stefan Holzhauser

Und vielleicht besteht dann die Homburger Mannschaftsaufstellung wieder nur aus einem Familiennamen: Holzmann. Udo Holzmann ist der Familienvater, Kapitän und Topspieler des SC Homburg. Und quasi im Gepäck reist er gerne mit seinen drei Söhnen Jan, Hendrik und Simon an. Und so kam es zuletzt zu einem wohl deutschlandweit und eventuell sogar international einmaligem Ereignis, als die gesamte Homburger Mannschaft nur aus „Holzmännern“ bestand.


„Es wurde mittlerweile schon kräftig im Internet recherchiert. Bislang sind wir noch auf keinen ähnlichen Fall aufmerksam geworden. Die Geschichte hat bereits weit über unsere saarländischen Landesgrenzen hinweg für viele Schlagzeilen gesorgt“, sagt mit Steffen Schindler einer der Homburger Mitspieler der Familie Holzmann. Überall werde man derzeit auf diese äußerst besondere Konstellation angesprochen, was natürlich auch für den Bekanntheitsgrad des Clubs alles andere als abträglich sei. Das Familienoberhaupt Udo Holzmann ist 56 Jahre alt. Für ihn sei es natürlich ein schönes Gefühl gewesen, gemeinsam mit seinen Söhnen Jan (29), Hendrik (27) und Simon (24) gemeinsam im Court zu stehen. Insgeheim hoffen aber die „Holzmänner“ und auch Schindler darauf, dass noch einmal mehr frisches Blut in den Verein hineinkommt. Die Spielerdecke sei schon etwas dünn. Und so wären neue Spieler zu den Trainingseinheiten dienstags und donnerstags von 20 bis 22 Uhr in der Bexbacher Sportarena Lichtburg herzlich willkommen. Vielleicht kann dann wieder eine zweite Mannschaft gemeldet werden.