| 20:09 Uhr

Der Beifall dient als Motivation

Begleitet von Musiklehrer Markus Lein am Klavier trat Chantal Motz (Violine) beim Schülerkonzert der Homburger Musikschule auf. Foto: Bernhard Reichhart
Begleitet von Musiklehrer Markus Lein am Klavier trat Chantal Motz (Violine) beim Schülerkonzert der Homburger Musikschule auf. Foto: Bernhard Reichhart
Homburg. Die Freude an der Musik stand im Mittelpunkt des Schülerkonzertes in der Aula der Homburger Musikschule. Gemeinsam mit ihren jeweiligen Lehrern hatten Kinder und Jugendliche Gelegenheit, kleine und größere Musikstücke vorzustellen. Dabei konnten sie zeigen, was sie in der Musikschule in den vergangenen Monaten alles gelernt haben Von SZ-Mitarbeiter Bernhard Reichhart

Homburg. Die Freude an der Musik stand im Mittelpunkt des Schülerkonzertes in der Aula der Homburger Musikschule. Gemeinsam mit ihren jeweiligen Lehrern hatten Kinder und Jugendliche Gelegenheit, kleine und größere Musikstücke vorzustellen. Dabei konnten sie zeigen, was sie in der Musikschule in den vergangenen Monaten alles gelernt haben. Vor leider nur wenigen Zuhörern musizierten die jungen Künstlerinnen und Künstler und vermittelten dem Publikum Spaß und Freude an der Musik und am gemeinsamen Musizieren. Nachdem einige Klassen mit den Instrumenten Klavier, Blockflöten, Gitarren und Akkordeon ihr Können gezeigt hatten, fiel das Schülerkonzert diesmal etwas bescheidener aus. "Wir sind alle ganz gespannt, wie fleißig unsere Schüler in den vergangenen Monaten geprobt haben", machte die die Leiterin der städtischen Musikschule, Carola Ulrich, neugierig auf das Musikprogramm. Im Vordergrund standen die vielen Geigenkinder, die mit einem ausgewogenen Programm überzeugen konnten. Die jungen Musiker hatten sich klassische und moderne Stücke für das Schülerkonzert ausgesucht. Unter der Leitung der Musiklehrer Ewgenija Dubinowskaja, Markus Lein, Valerian Helbling und Eduardo Camilo boten die Jungen und Mädchen aus den Musikklassen einen Ausschnitt aus ihrem Repertoire. Die Beiträge reichten von klassischen Stücken bis hin zu leichteren Liedern. Auf dem Programm standen Werke von Vivaldi, Haydn, Telemann, Schubert, Grieg, Roukens oder Dvoràk sowie Bayly, Bartôk und Suzuki. Das Schülerkonzert sei für alle Schülerinnen und Schüler eine Plattform und eine gute Gelegenheit, sich öffentlich zu präsentieren und ihr musikalisches Können zu beweisen, erklärte Carola Ulrich. Vor den Besuchern in der Aula der Musikschule - unter ihnen überwiegend Familienangehörige der jungen Künstler - zeigten die Kinder und Jugendlichen bei ihren Auftritten all das, was sie im Laufe des Jahres gelernt haben. Auch wenn der ein oder andere Ton missglückte, der Beifall diente dem Nachwuchs der Musikschule als Ansporn, auch in Zukunft fleißig zu üben und sich im Unterricht weiter zu entwickeln. Eröffnet wurde das Schülerkonzert von Leon Retz. Weitere Mitwirkende waren Linda Uthardt, Friederike Reidenbach, Maximilian Schackmar, Elena Larsen, Chantal Motz, Miriam und Johanna Seitz, Isabel Fuchs (Gesang), Margit Seidner, Caroline Wollny, Axel Rentzsch und Elias Heider. Mit dem vierhändig gespielten "Slowenischen Tanz in g-Moll" setzten Kathrin und Christoph Andres am Klavier den Schlusspunkt.



Auf einen Blick Die Homburger Musikschule lädt für Mittwoch, 27. Mai, um 20 Uhr zu einem Konzert mit dem Lehrerkollegium der Musikschule ins Siebenpfeifferhaus in Homburg ein. Darüber hinaus findet am Samstag, 20. Juni, von 14 bis 17 Uhr unter dem Motto "Musik hören und erleben, informieren ..." das Musikschulfest in den Räumen der Musikschule statt. re