| 20:41 Uhr

Hochwasser
Das Hochwasser geht zurück

Hochwasser Bliesaue Limbach
Hochwasser Bliesaue Limbach FOTO: Christine Maack
Einöd. Die L 212 bei Ingweiler war gestern noch gesperrt, wird aber bald frei werden. Von Christine Maack

(red) Erst der Schneefall und dann die Regengüsse am Wochenende haben die Pegel im ganzen Saarland ansteigen lassen. Betroffen ist auch immer der neuralgische Punkt an Blies und Schwarzbach bei Ingweiler. Wegen des Hochwassers war die L 212 zwischen Ingweiler und Einöd gestern nicht befahrbar, wie die Homburger Polizei am Dienstag mitteilte. Diese Sperrung wird voraussichtlich auch noch heute andauern, da laut Wasserstandsbericht der Hochwasserscheitel am Dienstag, 12. Dezember, um Mitternacht erreicht wurde. Erst im Laufe des heutigen Tages ist mit einem deutlichen Rückgang des  Hochwassers zu rechnen.


 In Blieskastel, einem weiteren  Hochwasser-Problemschwerpunkt im Saarpfalz-Kreis, sinkt das Hochwasser  bereits seit gestern, hier liegt keine Gefährdung mehr vor. Das Hochwasser hat sich vielmehr in den Bereich der Oberen Blies in Richtung St. Wendel hin verschoben,  hier könnte die Meldehöhe 3 noch erreicht werden.

Im Geoportal Saarland werden  die Gefahren- und Risikokarten veröffentlicht. Hochwassergefahrenkarten stellen dabei die überfluteten Flächen und deren Wassertiefe dar. Hochwasserrisikokarten bilden die Nutzung der gefährdeten Flächen ab und liefern zusätzliche Informationen wie die Zahl der betroffenen Einwohner. Die Hochwasserstände sind im Internet abrufbar unter: https://www.saarland.de/hochwasser.htm