Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Copacabana liegt musikalisch in Mandy's Lounge

Homburg. red

Jede Menge für die Ohren gibt es in Mandy's Lounge, Kirrberger Straße 7, in Homburg in den nächsten Tagen. Am Samstag, 7. März, 20 Uhr, spielt die Formation bossa'68 Bossa Nova der 60er Jahre. Diese brasilianische Musikrichtung verzauberte damals von Rio de Janeiro ausgehend die gesamte Welt. Es erklang der Flair der Swinging Sixties gemischt mit dem Strandleben der Copacabana.

Bossa'68 lässt diese Zeit wiederauferstehen, vor allem mit Stücken vom "Girl from Ipanema"-Komponisten Tom Jobim und von Marcos Valle. Daneben macht die Band auch mal einen Ausflug in die 70er zum Soul-Funk von Deodato oder besingt die Kultfigur Signor Rossi. Und der Sergio-Mendes-Klassiker "Mas que nada" darf natürlich nicht fehlen, hieß es von den Veranstaltern. Der Eintritt ist frei, wurde mitgeteilt.

Zuvor steht die regelmäßige offene Jazz Jam Session - Termin ist immer der erste Mittwoch eines Monats - mit Schwerpunkt "Jazz Standards" an: am Mittwoch, 4. März, ab 20 Uhr in Mandy's Lounge. Der Eintritt ist auch hier frei.