| 21:13 Uhr

Termine
Charlotte Glück eröffnet am 23. Januar das Netzwerk-Jahr

Einöd. Im vergangene Jahr feierten die Protestanten 500 Jahre Reformation. Das in Einöd gegründete protestantische Netzwerk „Erwachsenenbildung, Männerarbeit, Jugendarbeit, Frauenarbeit“ stellt zur Eröffnung seines neuen Programms für das Jahr 2018 am Dienstag, 23. Januar, 19.15 Uhr, nun die Frage: „Die Reformation in der Region Zweibrücken – und was davon blieb“. Wobei Zweibrücken für die ganze Saarpfalz-Region steht, da viele Kirchengemeinden zum Bezirk Zweibrücken gehören. Den Vortrag hält die promovierte Historikerin Charlotte Glück, die Leiterin des Stadtmuseums Zweibrücken. Der kostenlose Vortrag findet in Kooperation mit dem Historischen Verein Zweibrücken statt. Anschließend Diskussion und Beisammensein. Ort: Protestantisches Gemeindezentrum in Einöd, Am Asenbühl 4. Charlotte Glück und ihr Team sorgten zuletzt mit den Ausstellungen „Neuer Himmel Neue Erde. Die Reformation in der Pfalz“ und „Heiß begehrt – 250 Jahre Zweibrücker Porzellan (1767-1775)“ für großes Aufsehen. jkn

Das 24 Kirchengemeinden aus den Dekanaten Zweibrücken und Homburg umfassende Netzwerk bietet wieder seine erfolgreiche Reihe „Unterwegs in Gottes Schöpfung“ an. Zudem gibt es gleich drei Veranstaltungen, die unter dem Motto „100 Jahre Kriegsende Erster Weltkrieg“ stehen. Dazu werden zwei Studienreisen (Region Arra/Lille und Normandie/Bretagne) und eine Tagestour ins Elsass angeboten. Die Veranstaltungen finden mit Partnern aus Kultur und Kirche statt.



Generelle Infos zum Netzwerk und seinen Veranstaltungen gibt es im Dekanat Zweibrücken unter Tel. (0 63 32) 7 35 43 oder bei der Evangelischen Akademie, Tel. (0 68 98) 16 96 22.