| 20:38 Uhr

Selbsthilfegruppe
Brustkrebs-Selbsthilfe trifft sich

Homburg. Die Diagnose Krebs trifft Angehörige und Betroffene wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Überschwemmt von einer wahren Flut an Informationen, haben die Patienten oft erst nach der Rückkehr nach Hause Zeit zum Atemholen und Nachdenken. Der Verein Miteinander gegen Krebs lädt daher ein zur Teilnahme an der neuen „Selbsthilfegruppe Brustkrebs Saarpfalz“. Das erste Treffen findet statt am Donnerstag, 25. Januar, um 19 Uhr im Universitätsklinikum Homburg, Klinik für Frauenheilkunde, Gebäude neun, Erdgeschoss, Konferenzraum E 36. Ab dann sind regelmäßige Treffen an jedem dritten Donnerstag im Monat vorgesehen. red

Die Diagnose Krebs trifft Angehörige und Betroffene wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Überschwemmt von einer wahren Flut an Informationen, haben die Patienten oft erst nach der Rückkehr nach Hause Zeit zum Atemholen und Nachdenken.


Der Verein Miteinander gegen Krebs lädt daher ein zur Teilnahme an der neuen „Selbsthilfegruppe Brustkrebs Saarpfalz“.  Das erste Treffen findet statt am Donnerstag, 25. Januar, um 19 Uhr im Universitätsklinikum Homburg, Klinik für Frauenheilkunde, Gebäude neun, Erdgeschoss, Konferenzraum E 36. Ab dann sind regelmäßige Treffen an jedem dritten Donnerstag im Monat vorgesehen.  Der Verein Miteinander gegen Krebs ist vor allem bekannt geworden durch seinen Spendenlauf „Cross against Cancer“  Und er verbuchte schon vor zwei Jahren  gleich Rekorde: 1400 Läuferinnen und Läufer beteiligen sich an dem ersten Lauf. Die dabei eingenommene Summe von 7000 Euro konnte der Verein an die Saarländische Krebsgesellschaft übergeben. Inzwischen haben sich die Läufe etabliert und locken viele Menschen aus dem ganzen Umkreis auf die Strecke.

Zusätzlich zu den Laufveranstaltungen gibt es auch Informationsveranstaltungen.  Diese richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte, teilte der Verein mit. In den meisten Fällen seien Chemotherapie und Bestrahlung wesentliche Bestandteile der Behandlung der Erkrankung.



Es gebe daher viele Fragen zu Wirkung und Nebenwirkungen dieser Therapieformen, an erster Stelle stehe meist die große Angst vor dem Unbekannten, hieß es zum Hintergrund. Nun hat der Verein Miteinander gegen Krebs zum ersten Mal zu einer gemeinsamen Veranstaltung der neu gegründeten  „Selbsthilfegruppe Brustkrebs Saarpfalz“ eingeladen.

Kontakt: E-Mail: info@miteinander-gegen-krebs.de , Telefon: (0 63 73) 42 42.