| 00:00 Uhr

Box-Saarlandmeisterschaft: Visnijakov nicht zu schlagen

Homburg. Nach mehr als 60 Jahren fanden vor einer Woche die Box-Saarlandmeisterschaften erstmals wieder in Homburg statt. Knapp 800 Zuschauer ließen sich die Titelkämpfe an den beiden Tagen nicht entgehen. David Benedyczuk

Es ist kurz vor 23.30 Uhr, als sich am Samstag vor einer Woche der letzte Kampf bei den Box-Saarlandmeisterschaften in Homburg seinem Ende nähert. Noch einmal erreicht die Stimmung in der gut gefüllten Sporthalle an der Sandrennbahn einen Höhepunkt. Im Schwergewicht liefern sich Juri Bathauer vom BC Völklingen und der Neunkircher Nikolay Visnijakov ein erbittertes Duell um den Titel. Am Ende setzt sich Visnijakov nach Punkten durch. Die Freude beim Sieger ist groß: "Es war hart, aber ich bin sehr zufrieden", sagt Visnijakov: "Bathauer hat mehr Kämpfe als ich absolviert. Noch vor ein paar Wochen hätte ich mir diesen Kampf nicht zugetraut."

Visnijakovs Sieg verhalf seinem Verein in Homburg zum sechsten Titel. Damit war der Neunkircher Box-Club vor insgesamt 800 Zuschauern der erfolgreichste Verein. Eine starke Bilanz - vor allem auch, weil Athleten wie die zweimalige deutsche Meisterin Sarah Ali oder Marc Möller im Superschwergewicht mangels Gegner gar nicht kämpfen konnten. Auch die Titelverteidigerin Laura Hautz aus Neunkirchen konnte verletzungsbedingt nicht starten.

Insgesamt waren es 16 Titel, die vergeben wurden. Dabei konnte sich auch die Ausbeute des Gastgebers sehen lassen. Der BC Homburg gewann vier Titel. Mit dem Punktsieg gegen Julia Mast aus Wellesweiler sorgte Anja Kosbar für einen Triumph der Homburger Frauen-Riege. "Ich habe es geschafft, ich habe es geschafft", rief sie nach dem Sieg in der Jugendklasse bis 75 Kilo. Die Blutspritzer in ihrem Gesicht waren der 17-Jährigen egal. "Es war aufregend und anstrengend ohne Ende. Nachdem ich im vergangenen Jahr gegen sie noch verlor, habe ich mich jetzt sehr gut vorbereitet und war heute topmotiviert", sagte sie. Zuvor sorgten Lena Kramer in der Jugend bis 54 Kilo und Alina Radischewski bei den Juniorinnen bis 54 Kilo für Titel bei den Gastgebern.

Und auch für den ASC Dudweiler war es ein gelungenes Wochenende. Der Verein schickte sechs Boxer nach Homburg - die Ausbeute: zwei Titel und drei Vizemeisterschaften. Yannik Gödicke holte bei der Jugend bis 75 Kilo ebenso Silber wie Michael Citverev bei den Männern bis 64 Kilo und Assad Nazzari bei den Männern bis 69 Kilo. Kemal Özcan gelang zuvor der Titelgewinn bei den Kadetten bis 59 Kilo durch einen Punktsieg über den Völklinger Alex Janzen. Im Mittelgewicht der Elite musste Alexander Lorch Schwerstarbeit leisten, holte sich aber im Finale gegen den Homburger Andreas Stelle durch einen Punktsieg den Titel. > siehe auch: Zahlen