| 20:43 Uhr

Aktionstag
Bohnensetzlinge mit großer Symbolkraft

Das Uniklinikum wird zur zentralen Veranstaltung zum Tag der Organspende in Saarbrücken unter anderem 1000 Bohnensetzlinge verteilen, die symbolisch für das geschenkte Leben stehen.
Das Uniklinikum wird zur zentralen Veranstaltung zum Tag der Organspende in Saarbrücken unter anderem 1000 Bohnensetzlinge verteilen, die symbolisch für das geschenkte Leben stehen. FOTO: Prof. Dr. Urban Sester / UKS) / Urban Sester
Homburg/Saarbrücken. Homburger Uniklinikum beteiligt sich am Tag der Organspende an einer Aktion in Saarbrücken. red

(red) Wenn am Samstag, 2. Juni, in Saarbrücken die zentrale Veranstaltung zum  Tag der Organspende in Deutschland stattfindet, dann ist dabei auch das Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) hier vertreten. Von 10 bis 18 Uhr wird ein umfangreiches Programm auf dem Tbilisser Platz geboten. Das UKS wird unter anderem 1000 Bohnensetzlinge verteilen, die symbolisch für das geschenkte Leben stehen, hieß es in einer Mitteilung des UKS. Die Schirmherrschaft übernimmt  Ministerpräsident Tobias Hans.


 Der Tag der Organspende will danken und aufklären. Mit Vorurteilen aufräumen und  ganz unmittelbar zeigen, wie viel Glück ein kleines Kreuz im Organspendeausweis bewirken  kann. Eine  Kultur  der  Organspende,  bei der  das  Denken  an  und  die  Frage  nach  einer  Organspende  am  Lebensende  zu  einer Selbstverständlichkeit werden, kann nur in kleinen Schritten und einem gesamtgesellschaftlichen Konsens entstehen, schreibt das UKS zum Hintergrund. „Zusammen mit den anderen Beteiligten möchten wir als Universitätsklinikum des Saarlandes in einem großen Zelt unter dem Motto ,Organspende in der Gesellschaft – Großes entsteht immer im Kleinen’ über Organspende aufklären und ein Zeichen der Hoffnung setzen“, erklärt der Transplantationsverantwortliche des UKS, Professor  Urban Sester.

Eine zentrale Aktion des UKS wird die Verteilung von Bohnensetzlingen sein, die symbolisch für das geschenkte Leben stehen. „Der Hintergedanke unserer Aktion Hoffnung Pflanzen ist, dass wir noch nicht so weit sind Organe zu züchten, um sie zu transplantieren. Einer Organtransplantation geht daher immer das Geschenk des Lebens durch einen anderen Menschen voraus. Die Patienten mit Organversagen müssen auf ein solches Geschenk hoffen und warten“, so Professor Sester weiter. Die Bohne mit ihrer Nierenform versinnbildliche dieses Geschenk. 1000 Setzlinge haben Professor Sester und sein Team vom Transplantationsbüro am UKS gezogen und werden diese an alle Interessierten vor Ort verteilen. Sie möchten so mit den Menschen ins Gespräch kommen und dazu animieren, die Thematik mit nach Hause zu nehmen und zu sehen, wie sich das „geschenkte Leben“ entwickeln kann – genau wie bei einer Organtransplantation.



Daneben hat das UKS alle Transplantationsbeauftragten der Region persönlich auf den Tblisser Platz eingeladen. Diese Beauftragten kümmern sich in den Krankenhäusern um die Organspender und deren Angehörigen und begleiten diese bis zur Organspende. Professor Sester erklärt: „Damit die Organspende als Gesellschaftsaufgabe gelingen kann, muss aus der Gesellschaft heraus die Stellung der Transplantationsbeauftragen in den Kliniken gewürdigt und gestärkt werden. Wir wollen deshalb diesen Menschen für ihre wichtige und wertvolle Arbeit danken.“

Bei einer dritten Aktion mit Bildern von den drei 2015, 2016 und 2017 eingerichteten „Oasen des geschenkten Lebens“ möchte das UKS an die saarländischen Organspender erinnern, die in den letzten Jahren durch das Geschenk des Lebens den Patienten auf der Warteliste geholfen haben. Die Oasen wurden in verschiedenen Orten im Saarbrücker Stadtgebiet errichtet, bestehen aus einem extra gepflanzten Baum und einer Erinnerungsstele. Mit der Bilderaktion sollen die Organspender der letzten Jahre Teil des Aktionstages werden.

„Organspende ist zur Zeit ein Anliegen an die Gesellschaft, es muss aber ein selbstverständliches Anliegen der Gesellschaft werden“, hält Professor Sester seine persönliche Botschaft fest.

Zum Auftakt des Tages wird es um 10 Uhr einen ökumenischen Dankgottesdienst in der Ludwigskirche geben und ein breit gefächertes Bühnenprogramm mit Musik und Gesprächen. Mit diversen Aktionspavillions beteiligen sich neben dem UKS unter anderem  auch das saarländische Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, der Bundesverband der Organtransplantierten, der Bundesverband Niere, der Verein Lebertransplantierte Deutschland, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Deutsche Stiftung Organtransplantation DSO und die Deutsche Transplantationsgesellschaft.

Weitere Informationen und das detaillierte Programm findet man unter:

Der Tag der Organspende will auch für den Organspendeausweis werben.
Der Tag der Organspende will auch für den Organspendeausweis werben. FOTO: dpa / David-Wolfgang Ebener