Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

Theater im Saalbau
Böll-Klassiker wird im Homburger Saalbau gespielt

Die Badische Landesbühne zeigt die „Verlorene Ehre der Katharina Blum“ im Homburger Saalbau.
Die Badische Landesbühne zeigt die „Verlorene Ehre der Katharina Blum“ im Homburger Saalbau. FOTO: Peter Empl
Homburg. Kurz vor Weihnachten gibt es noch einmal ein Theatergastspiel im Homburger Saalbau: Die Badische Landesbühne tritt am Donnerstag, 21. Dezember, 20 Uhr, auf und spielt ein Stück von Heinrich Böll.  Am 21. September feierte das Ensemble mit dem Theaterstück „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ Premiere. Nun bringt sie es im Rahmend er Reihe der Homburger Theatergastspiele auch in den Saalbau. red

Kurz vor Weihnachten gibt es noch einmal ein Theatergastspiel im Homburger Saalbau: Die Badische Landesbühne tritt am Donnerstag, 21. Dezember, 20 Uhr,  auf und spielt ein Stück von Heinrich Böll.  Am 21. September feierte das Ensemble mit dem Theaterstück „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ Premiere. Nun bringt sie es im Rahmend er Reihe der Homburger Theatergastspiele auch in den Saalbau.

Die Badische Landesbühne zeigt die Fassung der Regisseurin Margarethe von Trotta, die Bölls Erzählung 1975 zusammen mit Volker Schlöndorff verfilmte. In dieser Inszenierung von Carsten Ramm begleitet eine Live-Band das Schauspiel im Saalbau.

Heinrich Bölls bekannte Erzählung beschreibt die zugespitzte gesellschaftspolitische Lage in der Bundesrepublik in den 1970er Jahren und bleibt darüber hinaus ein Lehrstück über das fragile Gleichgewicht zwischen den Rechten des Individuums, staatlichen Machtbefugnissen, Pressefreiheit und Menschenwürde.

Karten gibt es noch beim Kulturamt der Stadt sowie bei ticket regional.