| 20:14 Uhr

Fußball
Bittere Niederlage für Limbach gegen Hangard

LIMBACH/JÄGERSBURG. In der Fußball-Verbandsliga Nordost musste der FC Palatia Limbach am Sonntag einen herben Rückschlag hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Alexander Ogorodnik zog zu Hause überraschend gegen das Schlusslicht SVGG Hangard mit 2:3 den Kürzeren. Fabian Eberhardt (65.) und Tim Mohr (67.) hatten die Palatia mit 2:0 in Führung gebracht. „Danach haben wir aber mit dem Spielen aufgehört“, meinte der Limbacher Vorsitzende Rudi Klaus. Dies sollte sich rächen. In der Schlussphase drehten Fabian Beringer (81.), David Lerner (83.) und Marc Dengel (90.) die Partie.

In der Fußball-Verbandsliga Nordost musste der FC Palatia Limbach am Sonntag einen herben Rückschlag hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Alexander Ogorodnik zog zu Hause überraschend gegen das Schlusslicht SVGG Hangard mit 2:3 den Kürzeren. Fabian Eberhardt (65.) und Tim Mohr (67.) hatten die Palatia mit 2:0 in Führung gebracht. „Danach haben wir aber mit dem Spielen aufgehört“, meinte der Limbacher Vorsitzende Rudi Klaus. Dies sollte sich rächen. In der Schlussphase drehten Fabian Beringer (81.), David Lerner (83.) und Marc Dengel (90.) die Partie.


Die Abstiegszone beginnt beim Tabellenelften Limbach (26 Punkte). Direkt dahinter folgen der VfL Primstal II, SV Furpach (beide 25 Zähler), die SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden, der VfB Theley sowie Hangard (alle 24 Punkte). Aus der Saarlandliga könnte es mit der SG Lebach-Landsweiler und der FSG Ottweiler-Steinbach zwei Absteiger geben. Von unten kommen drei hinzu. Somit sind zwei bis vier Absteiger möglich. Entscheidend wird sein, ob Ottweiler-Steinbach absteigt und der Vize-Meister das Relegationsspiel gegen den Südwest-Zweiten gewinnt. Sind am Tabellenende mehrere Mannschaften punktgleich, entscheidet der direkte Vergleich. Der FSV Jägersburg II steht nach der 1:4-Niederlage in Furpach mit 32 Zählern auf Rang neun und ist bei eventuell vier Absteigern auch noch nicht alle Abstiegssorgen los. Beim Stand von 0:4 markierte Visar Kalludra (90.) für die Gäste den Ehrentreffer.