| 14:41 Uhr

Prüfung bestanden
Bestnoten für Ballettschülerinnen

Ausgelassene Stimmung herrschte bei den Nachwuchs-Tänzerinnen der „Grade 1“-Gruppe der Ballettabteilung der HNZ, als sie endliche ihre Urkunden in den Händen halten.
Ausgelassene Stimmung herrschte bei den Nachwuchs-Tänzerinnen der „Grade 1“-Gruppe der Ballettabteilung der HNZ, als sie endliche ihre Urkunden in den Händen halten. FOTO: Michael Masseli/HNZ
Homburg. Per Post aus London kamen die Urkunden für die Prüflinge der HNZ-Ballettabteilung an. red

Schöner Erfolg für die Nachwuchs-Ballerinen: Sie haben ihre lang ersehnten Zertifikate der Royal Academy of Dance (RAD) erhalten. Bereits am 3. Dezember vergangenen Jahres hatten die Prüflinge in den verschiedenen Graden ihre Ballettprüfungen abgelegt, schreibt die Ballettabteilung der Homburger Narrenzunft (HNZ). Die Institution der RAD schickt zu diesem Zweck international tätige und unabhängige Prüferinnen.


Seit Bestehen der Ballettabteilung in Beeden unter dem Dach der HNZ war dies die erste Prüfung. Seit November 2011 unterrichtet die nach den Lehrplänen der RAD  ausgebildete und ausbildende Ballettpädagogin Rebecca Heib die Schülerinnen ihrem Alters- und Leistungsstand entsprechend in den verschiedenen Graden. Im Hinblick auf die Ballettprüfung absolvierten die Prüfungskandidatinnen 2017 zweimal pro Woche Training denn nur so könne der Leistungsstand, der einer Prüfung standhält, erreicht werden, hieß es weiter. Die Lehrpläne der Royal Academy of Dance sind auf der ganzen Welt gleich und so geben die Prüfungsergebnisse einen unabhängigen Überblick über den eigenen Leistungsstand und die Qualität des gebotenen Unterrichts. Diese weltweit identischen Lehrpläne sind besonders für Studentinnen, die bisher in ihrer Heimat nach diesen Lehrplänen unterrichtet wurden, sehr interessant. Das Training kann dann in Homburg sofort weitergeführt werden. Kein Umdenken oder Umlernen ist notwendig.
Die international tätige Prüferin kam aus Brasilien im Dezember nach Homburg. Am Prüftag konnten die Kinder und Jugendlichen zeigen, was sie gelernt hatten – eine tolle und aufregende Erfahrung. Über jeden Prüfling wird ein Prüfungsprotokoll, das  zehn Kriterien aufweist, geführt. Ein Punktesystem führt zur Benotung. Alle Prüflinge der Abteilung haben gut beziehungsweise sehr gut bestanden und neun sogar „mit Auszeichnung“, der Bestnote. Der Lohn dieses intensiven Trainings besteht nicht nur in dem Zertifikat aus London, sondern auch darin, das  jeder einzelne weiß, wo er steht. So kann man die Fragen für sich beantworten: Wo bin ich besonders gut, woran sollte ich arbeiten?

Mit gestärktem Selbstvertrauen gehen die Schülerinnen zusammen mit ihrer sehr stolzen Ballettlehrerin, nun das nächste Projekt an: zwei große Ballettvorstellungen. Die Teilnahme hieran sowie auch die Ballettprüfungen sind und waren freiwillig. Am 24. und 25. November tanzt Charlie durch die Schokoladenfabrik.

Wer Interesse hat, dabei zu sein:  Die Ballettabteilung der HNZ bietet in allen Unterrichtsangeboten eine kostenlose Schnupperstunde an. Neben dem klassischen Ballett in allen Alters- und Leistungsstufen, wird Ballett für Erwachsene (auch für Neu- und Wiedereinsteiger), Tanz auf Spitze und Workout (auch am Vormittag) angeboten. Den Unterricht in der Früherziehung ab etwa dreieinhalb Jahren wird geleitet von der diplomierten Tanzpädagogin Eva Lajko. Neu im Stundenplan ab März sind die Kurse „Full Body Stretch“ und „Tanz Dich fit“ für Fünf bis Achtjährige.

Info und Anmeldung zur Schnupperstunde bei: Michaela Masseli, E-Mail: ballett@homburgernarrenzunft.de, Tel. (0 68 41) 73 931 77.



Freude über die erfolgreich bestandene Prüfung herrschte auch bei der „Grade 5“- Gruppe der HNZ-Ballettabteilung. Die Prüferin war eigens aus Brasilien nach Homburg gekommen.
Freude über die erfolgreich bestandene Prüfung herrschte auch bei der „Grade 5“- Gruppe der HNZ-Ballettabteilung. Die Prüferin war eigens aus Brasilien nach Homburg gekommen. FOTO: Michael Masseli/HNZ