| 11:42 Uhr

Bäckerei-Brand in Homburg
„Die Indizien deuten auf Brandstiftung hin“


Für die vom Brand bei der Bäckerei Schäfer Betroffenen gibt es in Homburg Unterstützung aus der Bevölkerung. Das Anwesen wurde am vergangenen Wochenende durch ein Feuer unbewohnbar.
Für die vom Brand bei der Bäckerei Schäfer Betroffenen gibt es in Homburg Unterstützung aus der Bevölkerung. Das Anwesen wurde am vergangenen Wochenende durch ein Feuer unbewohnbar. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Der Großbrand in der Bäckerei Schäfer ist nicht durch einen technischen Defekt entstanden. Mehrere Hilfsaktionen sind angelaufen. Von Ulrike Stumm und Jennifer Klein

Wie die Polizei am Freitag auf Nachfrage bestätigte, ist der Großbrand in der Bäckerei Schäfer in der Unteren Allee in Homburg wohl vorsätzlich gelegt worden. Die Brandursachenermittlung sei abgeschlossen, so Polizeisprecher Stefan Laßotta, externe Gutachter seien vor Ort gewesen und hätten keinen technischen Defekt feststellen können. Die Indizien deuteten auf Brandstiftung hin, so Laßotta. Demnach sei das Feuer in der Nacht zum vergangenen Sonntag im Bereich des Carports entstanden. Die Bewohner konnten sich aus dem Haus retten, verletzt wurde zum Glück niemand ernsthaft, doch bei dem Brand entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Inzwischen sind mehrere Spendenaktionen für die Brandopfer in Homburg angelaufen.


Jean Dechant hat nach dem Feuer in der Bäckerei Schäfer eine Online-Hilfsaktion für die Brand-Opfer gestartet.
Jean Dechant hat nach dem Feuer in der Bäckerei Schäfer eine Online-Hilfsaktion für die Brand-Opfer gestartet. FOTO: Ulrike Stumm

Besonders drastisch hat auch Jean Dechant, 18, die Brandnacht erlebt. Er ist ein enger Freund der Tochter der Schäfers. Sie kennen sich seit gemeinsamen Grundschultagen, sind bis heute eng befreundet, auch wenn sie nicht mehr im selben Klassenzimmer sitzen. Wenige Stunden vor dem verheerenden Feuer sei sie noch bei seiner Familie zu Besuch gewesen, berichtet er im Gespräch mit unserer Zeitung. Als Jean Dechant dann Samstagabends nach Zweibrücken fahren will, sieht er in der Unteren Allee die Polizeiabsperrung, das Blaulicht, die Bäckerei, die in Flammen steht, und in der auch die Freundin wohnt. Er gerät in panik, versucht, sie zu erreichen. Dann folgt die Erleichterung: Ihr geht es gut. Die nächste Reaktion des 18-Jährigen ist eine Frage an sich selbst: „Was kann ich machen?“ Und da ihm schnell klar wird was hier alles zerstört wurde, kommt er auf die Idee, Geld zu sammeln.Er habe, berichtet Jean Dechant, daher eine Online-Fundraisingplattform eingerichtet. Unter https://www.gofundme.com/rettet-die-backerei-
schafer wandte er sich am Sonntag mit sehr persönlichen Worten an die Menschen: „Seit weit mehr als 110 Jahren werden wir Homburger von Familie Schäfer, Morgen für Morgen mit neuen Leckereien und Meisterwerken verwöhnt. Nach dem verheerenden Brand in der Bäckerei Schäfer, am gestrigen Abend, steht die Welt in der kleinen Homburger Vorstadt jedoch still. Zu unfassbar und traurig ist das Geschehen und so sehr schmerzt jeder Blick auf eine der letzten Traditionsbäckereien in Homburg. Der Schaden geht in die Millionenhöhe, die Zukunft: ungewiss.“ Und er wirbt: „Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem unser Bäcker, unsere Hilfe am dringendsten benötigt. Er hat durch das Feuer nahezu alles verloren. Jede Hilfe, ist ein Schritt in die richtige Richtung.“



 Das habe er dann kurzerhand online gestellt, noch am Sonntagabend und auf allen möglichen Kanälen verlinkt: Facebook, Twitter, Whats-App und Co. Es sei direkt sehr gut angekommen, knapp 6000 Euro Spenden kamen innerhalb von nur 24 Stunden zusammen. Zusätzlich haben viele Menschen aufmunternde Kommentare hinterlassen, sagt er.

Brand in Homburger Bäckerei FOTO:

Seinen Namen wollte Jean Dechant eigentlich nicht in den Vordergrund stellen, allerdings sei dann doch häufiger nachgefragt worden, wer denn hinter der Aktion stecke – verständlicherweise: Wenn man sein Geld geben, wolle man so etwas wisen, betont Dechant. Deswegen habe er sich jetzt auch an die Öffentlichkeit gewandt.

Die Welle der Hilfsbereitschaft für die Brand-Opfer ist in der Bevölkerung groß. Neben der Aktion von Dechant gibt es noch weitere, „klassische“ Spendenmöglichkeiten. Der 18-Jährige sieht sein Angebot ohnehin als Ergänzung dazu, damit auch „alle Generationen angesprochen“ seien.

Auch die Familien Euler, Wegener und Scheidhauer haben eine gemeinsame Hilfsaktion für die Familie von Bäcker Klaus Schäfer gestartet, Wer helfen möchte, der kann zugunsten der vom Brand betroffenen Familie Schäfer Geld auf das folgende Konto der Kreissparkasse Saarpfalz spenden: IBAN DE46 5945 0010 1030 4663 85, Empfänger: Hilfe für Bäckerei Schäfer, Stichwort: Vorstadtbäcker Schäfer.

Ein weiteres Spendenkonto gibt es von der Kreisstadt Homburg bei der Kreissparkasse Saarpfalz, IBAN DE34 5945 0010 1010 3504 50, unter Angabe des Verwendungszwecks „Brand Bäckerei Schäfer“ kann man hier eine Zahlung vornehmen.

Für größere Spenden (ab 200,01 Euro) sei das Ausstellen einer Spendenbescheinigung möglich. Für Beträge, die darunter liegen, reiche der Einzahlungsbeleg als Nachweis aus, lässt die Stadt wissen. Sollte eine Spendenbescheinigung benötigt werden, kann Frau Hussung-Brill per E-Mail unter ina.hussung-brill@homburg.de kontaktiert werden.