| 21:00 Uhr

Germann bleibt Gewerbevereinsvorsitzende
Annette Germann führt weiter den Gewerbeverein

Die alte Gewerbevereinsspitze (Archivfoto) ist auch die neue: Vorsitzende Annette Germann mit ihren Stellvertretern Gerald Müller (links) und Thorsten Bruch.
Die alte Gewerbevereinsspitze (Archivfoto) ist auch die neue: Vorsitzende Annette Germann mit ihren Stellvertretern Gerald Müller (links) und Thorsten Bruch. FOTO: Thorsten Wolf/SZ
Homburg. Mitgliederversammlung beschließt, die Leistungsschau im Jahr 2019 in die Homburger Innenstadt zu verlegen. Von red

Annette Germann bleibt Vorsitzende des Gewerbevereins Homburg. In der Mitgliederversammlung des Vereins wurde die Geschäftsfrau einstimmig wiedergewählt. Ihre Stellvertreter sind Thorsten Bruch und Gerald Müller, die ebenfalls von der Versammlung einstimmig gewählt wurden. Auch hierbei änderte sich nichts, beide sind bereits seit den letzten Wahlen in ihren Ämtern. Elf weitere Personen gehören künftig dem erweiterten Vorstand an, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Hinzu kommen vier weitere Vorstandsmitglieder, die auf Germanns Vorschlag gewählt wurden, wie aus der Pressemitteilung des Vereins hervor geht.


In ihrer Rückschau zählte Annette Germann eine „sehr erfolgreiche Leistungsschau 2017“ auf — auch im Hinblick auf die Besucherzahl. Da es allerdings immer schwieriger werde, Aussteller zu finden, werde es bei der nächsten Schau in zwei Jahren eine größere Veränderung geben. So plane man, die Ausstellung 2019 in die Homburger Innenstadt zu verlegen. Damit möchte man die Einzelhändler besser mit einbeziehen, wie es weiter heißt. Bislang fand die Leistungsschau in der großen Halle des städtischen Baubetriebshofes statt. Die Nachfrage nach dem „Homburger Taler“ sei weiterhin sehr gut. Der Anfangsbestand habe bei 5000 Talern gelegen, jetzt seien lediglich noch 660 Stück vorhanden. Auch das jährlich stattfindenen Oldtimertreffen bezeichnete Germann als erfolgreich.

Für das kommende Jahr legte der Verein im weiteren Verlauf der Sitzung vier verkaufsoffene Sonntage fest: zum Keramikmarkt am 25. März, am Maifest 27. Mai, am so genannten Mantelsonntag am 14. Oktober und am Nikolausmarkt, 2. Dezember. Im Jahr 2019 soll eine Versammlung mit allen Gewerbetreibenden stattfinden, um die Termine dann gemeinsam festzulegen.



Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind berichtete über den aktuellen Stand des geplanten Einkaufscenters auf dem Enklerplatz. Die Rahmenbedingungen seien von der Stadt beschlossen worden, der Investor sei in der Planung. Allerdings liege das Normenkontrollverfahren der Nachbarstadt St. Ingbert bei Gericht. Der Stadt Homburg liege laut Schneidewind bisher nur eine kurze Begründung vor, allerdings noch keine Klage.