| 20:59 Uhr

Am Samstag auf dem Christian-Weber-Platz
Informationen über das Meer und die Seefahrt

Homburg. Mal ins Leben auf See hineinschnuppern, das hautnah erleben, was die Seefahrt ausmacht, dazu hat man tief im Festland kaum Gelegenheit. Für einen Tag änderte sich das in Homburg. Die Marinekameradschaft Homburg macht an diesem Samstag,  1. red

September, bei der Aktion „Meer erleben“ Homburg für einen Tag zur Seestadt. Zwischen 10 und 17 Uhr findet auf dem Christian-Weber-Platz unter der Schirmherrschaft des Homburger Oberbürgermeisters Rüdiger Schneidewind diese maritime Veranstaltung statt.


Organisiert wird es von der Marinekameradschaft Homburg, die mit ihren Aktivitäten die städtische Patenschaft zum Minenjagdboot Homburg  mit Leben erfüllt, hieß es in einer Mitteilung weiter.

Mit Liedern von der See wird der Shanty-Chor der Marinekameradschaft „Teddy Suhren“ Zweibrücken für maritime Stimmung sorgen. Daneben werden die Altstadtmusikanten Ottweiler das Publikum mit bekannten Schlagern und unvergessenen Oldies verwöhnen.



Auch Kinder werden ihren Spaß haben. Das Programm beinhaltet einen Kinderspiel-Parcours, präsentiert von der DLRG Ortsgruppe Homburg, die ihr Rettungsboot mitbringt. Jugendlichen, die einmal in die Rolle eines Feuerwehrmannes schlüpfen wollen, bietet die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Homburg-Mitte die Möglichkeit zu Löschübungen.

Die Malteser Ortsgruppe Homburg wird an einer Erste-Hilfe-Station demonstrieren, wie man auch als medizinischer Laie Leben retten kann.

Darüber zeigen Hunde und Hundeführer der Malteser-Rettungshundestaffel ihre Fähigkeiten. Fachleute des Deutschen Marinebundes informieren über die gemeinsamen Zukunftsziele ehemaliger Mariner. An ihrem Infomobil wird die Deutsche Marine zum Beispiel darüber berichten, wie sie mit ihrer modernen Ausrüstung die internationalen Seetransportrouten schützt.

Und natürlich muss niemand hungrig oder durstig bleiben: Auch Essen und Getränke werden angeboten. Wer mag: Es gibt eine Aktion, für die Erwachsene ihre Badesachen mitbringen sollten. Der Eintritt ist frei.