| 10:34 Uhr

Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung
Ärger nach FCH-Spiel: Wohl Fans aus Kaiserslautern

Die Polizei wird nach der Auseinandersetzung im Anschluss an das Fußballspiel zwischen dem FCH und dem FSV Mainz 05  ein Strafverfahren einleiten
Die Polizei wird nach der Auseinandersetzung im Anschluss an das Fußballspiel zwischen dem FCH und dem FSV Mainz 05 ein Strafverfahren einleiten FOTO: dpa / Friso Gentsch
Homburg. Nach der Auseinandersetzung im Anschluss an das Fußballspiel zwischen dem FCH und dem FSV Mainz 05 am Freitagabend im Waldstadion wird die Polizei gegen eine allerdings bislang nicht weiter bekannte Gruppe ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung einleiten. Von Ulrike Stumm

Im Anschluss an das Spiel hatte es, wie berichtet, Ärger zwischen mehreren Personen gegeben. Eine Gruppe von 50 Leuten, die teilweise vermummt gewesen seien, habe eine Runde von Homburger Fans angegriffen, hieß es am Montag auf Anfrage von der Polizei. Die Angreifer kamen nach Aussage von Zeugen vermutlich aus der Fanszene von Kaiserslautern und suchten offensichtlich Streit, hieß es. Es sei aber nicht zu größeren Handgreiflichkeiten gekommen. Zwei Personen hätten sich jedoch leichte Verletzungen zugezogen, wollten aber keine Anzeige erstatten. Ansonsten gebe es bislang keine weiteren Erkenntnisse, hieß es. Personalien der Angreifer hätten nicht aufgenommen werden können. Die Polizei werde weiter ermitteln.


Zeugen, die zu dem Vorfall Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Homburg in Verbindung zu setzen unter Telefon (06841) 10 60.