| 15:13 Uhr

Zeltkirb stärkt Zusammenhalt

Fassbieranstich bei der Niedergailbacher Zeltkirb: (von links) Georg Schmitt von der Karlsberg-Brauerei, die saarländische Bierkönigin Marie-Christin I., Elke Burk, Netzvertriebsmanagerin der Pfalzwerke Netz, Klaus Hussong, Erster Beigeordneter der Gemeinde Gersheim, AG-Vorsitzender Otmar Gros und Claus Rauch. Foto: Wolfgang Degott
Fassbieranstich bei der Niedergailbacher Zeltkirb: (von links) Georg Schmitt von der Karlsberg-Brauerei, die saarländische Bierkönigin Marie-Christin I., Elke Burk, Netzvertriebsmanagerin der Pfalzwerke Netz, Klaus Hussong, Erster Beigeordneter der Gemeinde Gersheim, AG-Vorsitzender Otmar Gros und Claus Rauch. Foto: Wolfgang Degott FOTO: Wolfgang Degott
Niedergailbach. Viel Musik, ein großes kulinarisches Angebot und Flüchtlinge, die beim Festzeltaufbau helfen: Die 49. Auflage der Gälbacher Zeltkirb erlebten jede Menge Besucher. Durch diese Veranstaltung wird der Zusammenhalt im Dorf gestärkt. Wolfgang Degott

Die Konsorten heizten am Eröffnungstag der 49. Gälbacher Zeltkirb mächtig ein. Die Gruppe aus dem Sulzbachtal und Saarlouis begeisterte bei ihrem Debüt in Niedergailbach vom ersten Titel an. Johnny B. Goode, Summer of 69, S.O.S. Twist and Shout oder Let's twist again, die Cover bekannter Songs interpretierte die Gruppe um Leadsänger Patrik Schmelzer in ihrem eigenen, vom Original stark abweichenden Arrangement.



Mit nur einem Schlag öffnete Schirmherrin Elke Burk, Netzvertriebsmanagerin Strom der Pfalzwerke Netz, und damit erstmals in der Geschichte der Zeltkirb eine Frau, das erste Gerstensaftfass. Bei ihrem ersten Fassbieranstich assistierte ihr die Karlsberg-Bier-Königin. Marie-Christin I. war vor zwei Jahren erstmals dabei und absolvierte jetzt ihren letzten öffentlichen Auftritt. Am 10. September wird beim Karlsberg-Mitarbeiterfest ihre Nachfolgerin gewählt. Otmar Gros, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Niedergailbacher Ortsvereine und zum 41. Mal Cheforganisator des dreitägigen Traditionsfestes, bezeichnete das Kirwefest als das Highlight im Jahreskreis, "auf das wir uns jedes Jahr aufs Neue freuen". Das Großereignis, bei dem über 220 Ehrenamtliche für den reibungslosen Festverlauf sorgten, so Gros, trage dazu bei, dass die Dorfgemeinschaft näher zusammenrückt, das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt werde.

Er freute sich auch darüber, dass Flüchtlinge tatkräftig beim Aufbau des Festzeltes mitgeholfen hätten. Dass das Fest sich immer durch das abwechslungsreiche und attraktive Programm abheben könne, sei das Verdienst zahlreicher Sponsoren. Erster Höhepunkt des Abends war die Verlosung, bei der alle Anwesenden kostenlos teilnahmen. Johannes Zameter aus Contwig, Jutta Zinsmeister aus Niedergailbach , gewannen jeweils Grillpartys für zehn Personen. Leonie Fell (Merchweiler) und Anton Langenbahn (Ommersheim) konnten sich über Schnupper-Wellness-Aufenthalte freuen. Lothar Wyniarskyij (Gersheim) darf vier Tage nach Prag und Maike Gros (Gersheim) nach Venedig reisen. Alle feierten im voll besetzten Zelt. Darunter auch die AH-Mannschaft aus Merdingen im Schwarzwald, die nachmittags noch gegen die einheimische Elf 2:6 unterlag. Doch das schmälerte keineswegs die gute Stimmung.

Der Sonntag begann mit einem Festgottesdienst in der Bruder-Klaus-Kirche. Er wurde von der Singgruppe Cantate Reifenberg unter der Leitung von Dirigent Erwin Simon begleitet. Danach spielten im Zelt die Aßweiler Musikanten, geleitet von Klaus Anna zum Frühschoppen auf. Um die Mittagszeit servierte Küchenchef Günter Oberinger mit seinem Team Spezialitäten. Aus der Kuchentheke können die Gäste aus einer Vielzahl selbst gebackener Kuchen auswählen. Eine weitere Premiere dann am Nachmittag: Eddi Zauberfinger alias Dennis Ebert machte auf seiner Silber-Jubiläumstour mit dem bekannten gleichnamigen Mitmachmusical Station im Festzelt des Golddorfes. In den Abendstunden unterhielte die Krachleder-Band aus der Pfalz mit ihrem Programm.

Zum Thema:

Auf einen Blick Der Kirwemontag in Niedergailbach : Der letzte Festtag, der heutige Kirwemontag, startet mit dem Frühschoppen um 9 Uhr und einem Schafkopfturnier, das von Lothar Wyniarskyij geleitet wird. Das erste Blatt wird um 10 Uhr ausgegeben. Während die Ensheimer Waldhaus-Musikanten unter der Stabführung von Peter Hinschberger aufspielen, geben sich traditionell viele Vertreter aus Politik und Wirtschaft ein Stelldichein. So werden sowohl Europa- und Finanzminister Stephan Toscani als auch Umweltminister Reinhold Jost zu den Gästen gehören. Diese wie auch die übrigen Besucher können dann zu Mittag die legendären "Lewwerknepp mid Kraud" kosten. Eine Portion ist für drei Euro zu haben. Partystimmung ist ab 18 Uhr angesagt. Für sie sorgt die saarpfälzische Gruppe Impact. Sie wird den Abschlussabend zu einem Erlebnis machen. ott