| 21:07 Uhr

Eddi Zauberfinger
Zauberfinger und Kinder, soweit das Auge reicht

Dennis W. Ebert trat mit seiner Fantasiefigur „Eddi Zauberfinger“ bei der Matinee im Europäischen Kulturpark auf.
Dennis W. Ebert trat mit seiner Fantasiefigur „Eddi Zauberfinger“ bei der Matinee im Europäischen Kulturpark auf. FOTO: Jörg Martin
Reinheim. Dennis W. Ebert begeisterte bei der ersten Matinee des Jahres im Kulturpark sein junges Publikum ein ums andere Mal.

„Oh leck, machen die das gut! Ein Applaus für die Jongleure“, rief Dennis W. Ebert am Sonntagmorgen den Kindern auf der Wiese gegenüber dem Fürstinnengrab zu. Der Mann mit dem weißen Hemd und der roten Hose halten viele für Eddi Zauberfinger. Doch das ist nur die Fantasiefigur, die Ebert seit Jahren für sein Kindermitmachmusical bemüht.


Bei der ersten Matinee des Vereins Begegnungen auf der Grenze, der Gemeinde Gersheim und der Stiftung Europäischer Kulturpark Bliesbrück-Reinheim für dieses Jahr war Eddi Zauberfinger in das an diesem Tag stattfindende Kinderfest integriert. Aus diesem Grund fand die Veranstaltung auch nicht in der Taverne, sondern im Freien auf der Wiese statt. Bei Temperaturen nahe der 30 Grad-Marke und Kindern soweit das Auge reichte, bot dies den richtigen Rahmen für Ebert und sein Programm. Manche hatten sogar auf dem Hügel hinter dem Akteur im Grünen Platz genommen und schauten von dort aus zu. Somit sahen sie Dennis W. Ebert zwar nur von hinten, konnten aber die Kinder beim Mitmachen noch besser beobachten.

Denn die Kleinen sitzen nicht einfach nur da und konsumieren. Mitmachen ist die Devise. Wie etwa beim Zirkusspiel, bei dem die einen Jongleure mimten und die Eltern das Tuch, welches das Zirkuszelt nebst Eingang symbolisierte, hielten. „Kommen Sie nach vorne. Sie stehen im Zentrum des Geschehens“, rief Ebert Mutter Leila soeben lächelnd zu, als diese kurzer Hand zur Zirkusdirektorin ernannt wurde. Da hatten einige ein wenig Schadenfreude im Gesicht. Zu früh gefreut. Leila bekam Jens als männliches Direktorenpendant hinzu. „Kinder setzt euch auf die Wiese, die Seiltänzer kommen“, hatte Dennis W. Ebert soeben gerufen. Danach ging es in ferne Galaxien. Weg mit dem Raumschiff sollte es gehen. „Das geht mit Sahne“, rief eine Mutter im hinteren Zuschauerbereich ein wenig vorlaut. Sie schien über ihren spontanen Ausruf überrascht zu sein. Denn der Mann auf der Bühne gab ihr direkt Recht. Doch viel Zeit zum Ausruhen blieb nicht. „Meine Damen, kommen sie nach vorne, wir twisten“, hieß es kurz danach. Mitmachmusical ist nicht nur eine versteckte Aufforderung für den Nachwuchs. Auch die Eltern mussten ran. „Ich hatte mich hingesetzt und gewartet. Doch als er dann gesagt hat, alle müssen nach vorne, musste ich ja hingehen“, sagte ein kleines Mädchen (4) aus Saarbrücken. Sie ist schon zum dritten Mal bei Eddi Zauberfinger, kennt die ganzen Lieder auswendig und singt sie im Auto, wenn sie mit ihrer Mama unterwegs ist und die CD läuft.



Das ist kein Einzelfall. Etliche Frauen und Männer sind mit Eddi aufgewachsen und gehen heute mit ihren eigenen Kindern zu den Konzerten. Dann singen sie mit ihren eigenen Kindern die Lieder, die sie selbst als kleine Pimpfe erst erlernt haben. „Machen Sie nicht so wild, sonst kommt die Milch wieder raus“, sagte Ebert soeben zu einer Mutter beim Kinder Rock ‘n Roll, die kurz davor dem Sohnemann das Fläschchen gegeben hatte.

Die Milch blieb drin und Mutter und Kind Nummer zwei hatten, wie alle anderen, mächtig viel Spaß. Danach konnten sie beim Kinderaktionstag, der an diesem Tag im Kulturpark unter dem Motto „Archäologie in der Biosphäre“ stattfand, basteln und malen.