| 20:06 Uhr

Wildsaufest der AH-Abteilung der Sportfreunde Reinheim

Wildsau-Bräter Frank Dohn bei der Arbeit. Foto: Wolfgang Degott
Wildsau-Bräter Frank Dohn bei der Arbeit. Foto: Wolfgang Degott
Reinheim. Die 48 Kilogramm schwere Bache Susi, geschossen im Grenzgebiet zwischen Reinheim und Habkirchen, dem Bannholz von Christoph Becker, stand im Blickpunkt beim zehnten Wildsaufest der AH-Abteilung der Sportfreunde Reinheim. In der Anlage von Ortsvorsteher Jürgen Wack bereiteten die Bräter Frank Dohn, schon seit Beginn dabei, und Hermann Lauer den Wildbraten zu

Reinheim. Die 48 Kilogramm schwere Bache Susi, geschossen im Grenzgebiet zwischen Reinheim und Habkirchen, dem Bannholz von Christoph Becker, stand im Blickpunkt beim zehnten Wildsaufest der AH-Abteilung der Sportfreunde Reinheim. In der Anlage von Ortsvorsteher Jürgen Wack bereiteten die Bräter Frank Dohn, schon seit Beginn dabei, und Hermann Lauer den Wildbraten zu. Abteilungsleiter Peter Becker freute sich, dass sich die Zusammenkunft zu einem festen Bestandteil des überwiegend sportlichen Terminkalenders gemausert habe. Der Schirmherr, Bürgermeister Lothar Kruft, schlug das erste Fass an, während Vergnügungswart Herbert Baldauf erwähnte, dass zum zweiten Mal auf der Mittelstation in der Rebenstraße gefeiert werde. Zwischenzeitlich habe man neben der Sportanlage auch schon im Hof des Abbé-Stock-Heimes gefeiert. ott