| 21:18 Uhr

Bliesdalheim
Wehrleute pflegen enge Beziehungen

Der Bliesdalheimer Löschbezirksführer Peter Krupp (links) und der Chef de Corps der Feuerwehr aus dem Bettendorf, Fränk Kraemer, erneuerten die schon seit 30 Jahren bestehende Feuerwehr-Freundschaft.
Der Bliesdalheimer Löschbezirksführer Peter Krupp (links) und der Chef de Corps der Feuerwehr aus dem Bettendorf, Fränk Kraemer, erneuerten die schon seit 30 Jahren bestehende Feuerwehr-Freundschaft. FOTO: Wolfgang Degott
Bliesdalheim. Feuerwehren aus Bliesdalheim und dem luxemburgischen Bettendorf erneuern ihre Freundschaft. Von Wolfgang Degott

Der Bliesdalheimer Stefan Lang ist der „Spiritus Rector“ der Feuerwehr-Verbindung zwischen seinem Heimatort und dem luxemburgischen Bettendorf, wo er jetzt lebt. Vor drei Jahrzehnten wurde die Freundschaft geschlossen. Seither haben viele Begegnungen stattgefunden, des öfteren mit einer dritten Wehr, der aus dem französischen Bazancourt. Während der 800-Jahrfeier des Dorfes Bliesdalheim (wir berichteten) bekräftigten Löschbezirksführer Peter Krupp und sein luxemburgisches Pendant, der Chef de Corps Fränk Kraemer, die Freundschaft. Beide unterschrieben unter den Klängen der Bettendorfer Feuerwehr-Musik eine Urkunde, in der bekräftigt wurde, die Freundschaft weiter zu leben. „Sie dient der Kameradschaftspflege, dem fachlichen und gesellschaftlichen Austausch sowie der Völkerverständigung“, ist darauf weiter zu lesen. Im August wird Bliesdalheim zu Gast sein, wenn in Bettendorf ein neues Feuerwehr-Fahrzeug in den Dienst gestellt wird. Auch könnte es zu einer trinationalen Begegnung kommen, wenn am 29./30. September die Gemeindepartnerschaft Gersheims in Bazancourt gefeiert wird.