| 19:09 Uhr

SG Parr hofft auf den großen Wurf

Augen zu und durch? Nein, Sonne von allen Seiten, da hatte es nicht nur der Fotograf schwer. Auch Medelsheims Trainer Sebastian Halter, Spielleiter Jürgen Oswald und der neue Co-Trainer Marco Wolf (von links) mussten die Augen zukneifen. Foto: Stefan Holzhauser
Augen zu und durch? Nein, Sonne von allen Seiten, da hatte es nicht nur der Fotograf schwer. Auch Medelsheims Trainer Sebastian Halter, Spielleiter Jürgen Oswald und der neue Co-Trainer Marco Wolf (von links) mussten die Augen zukneifen. Foto: Stefan Holzhauser FOTO: Stefan Holzhauser
Medelsheim. Vor dem ersten Saisonspiel hofft Fußball-Kreisligist SG Parr Medelsheim auf den Meistertitel und den Aufstieg in die Bezirksliga. Dabei mithelfen soll Rückkehrer Marco Wolf. Die Verantwortlichen erwarten aber ein sehr enges Titelrennen. Stefan Holzhauser

An diesem Sonntag startet die SG Parr Medelsheim um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den SV Alschbach in die neue Saison der Fußball-Kreisliga A Bliestal. "Wir dürfen die Alschbacher keinesfalls unterschätzen. Die haben sich in der Sommerpause unter anderem mit den Niederwürzbacher Spielern Johannes Dithmar, Matthias Schwarz und Daniel Rudolph gut verstärkt", sagt SG-Spielertrainer Sebastian Halter und ergänzt: "Ich erwarte an der Tabellenspitze eine so enge Angelegenheit, dass jeder Punktverlust gegen eine Mannschaft aus dem Bereich dahinter wichtig sein kann."



In dieser Runde soll den Medelsheimern der große Wurf - sprich der Aufstieg - gelingen. Daraus machen alle Verantwortlichen des Vereins keinerlei Hehl. Als größter Titelmitfavorit wird der TuS Ormesheim eingeschätzt.

"Hinter uns liegt eine Vorbereitung, die immer wieder von Ausfällen geprägt war. Von daher waren wir bei den Testspielen nie komplett gewesen. Aber ich denke, so wird es den meisten Mannschaften ergangen sein", meint Halter. Zum Auftakt ist sein eigener Einsatz aufgrund einer Oberschenkelzerrung fraglich. "Ich werde erst ganz kurzfristig entscheiden, ob es geht oder auch nicht. Auf jeden Fall werde ich nicht riskieren, dass sich die Verletzung noch verschlimmert. Schließlich haben wir in den nächsten Wochen ganz schwere Spiele zu bestreiten", weiß Halter. So müssen die Medelsheimer am zweiten Spieltag beim ebenfalls hoch gehandelten SV Bruchhof-Sanddorf antreten. Und am vierten Spieltag geht es zum TuS Ormesheim.

Viel Aufwand in Auersmacher

Die Zuversicht ist durchaus begründet. So ist mit Marco Wolf ein torgefährlicher Offensivspieler vom Saarlandligisten SV Auersmacher zu seinem Heimatverein zurückgekehrt. Der 24-Jährige war in Auersmacher Stammspieler und will nun aus beruflichen und privaten Gründen kürzertreten. "Nach Auersmacher war ich jedes Mal insgesamt anderthalb Stunden unterwegs. Ich hatte gar keine Freizeit mehr und musste alles komplett dem Fußball unterordnen. Es war schon eine gute und erfolgreiche Zeit, aber jetzt will ich noch einmal meinem Heimatverein helfen", meint der neue Co-Trainer und Leistungsträger.

Auch Spielleiter Jürgen Oswald erwartet im Kampf um den Aufstieg eine ganz enge Angelegenheit. "Unseren Kader schätze ich noch besser als in der letzten Runde ein. Vielleicht entscheidet ein einziges Spiel über den Aufstieg. Die Klasse ist auf jeden Fall noch einmal enger zusammengerückt", betont Oswald.

Die SG hatte in der Vorbereitung die Gersheimer Gemeinde-Meisterschaften ausgetragen. Dabei war der Gastgeber auf einem guten dritten Platz gelandet.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICK Die Neuzugänge des Fußball-Kreisligisten SG Parr Medelsheim : Marco Wolf (SV Auersmacher), Florian Schwarz (eigene Jugend). Abgänge: Kevin Schmitz I (SF Reinheim), Kevin Schmitz II (SF Walsheim), Dominik Wack (SV Altheim-Böckweiler). Testspiele: 6:3 gegen den TSC Zweibrücken II; 4:4 gegen die SG Ommersheim-Erfweiler-Ehlingen; 8:0 gegen die DJK Bexbach; 5:2 gegen den TV Althornbach; 2:3 gegen die SF Walsheim; 0:0 gegen die SF Reinheim; 1:1 gegen die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim. sho