| 20:09 Uhr

Sänger aus der Grenzregion machen gemeinsam Musik

Der Gemischte Chor des Gesangvereins Herbitzheim mit Chorleiter Erwin Lück. Foto: Degott
Der Gemischte Chor des Gesangvereins Herbitzheim mit Chorleiter Erwin Lück. Foto: Degott
Herbitzheim. 1961 kamen Ignatz Rabung, Ewald Weisang aus Herbitzheim an der Blies sowie die beiden Herbitzheimer aus dem Elsass, Georges Eva und Abbé Georges Mousser, zusammen, als die Franzosen das Dorf gleichen Namens suchten

Herbitzheim. 1961 kamen Ignatz Rabung, Ewald Weisang aus Herbitzheim an der Blies sowie die beiden Herbitzheimer aus dem Elsass, Georges Eva und Abbé Georges Mousser, zusammen, als die Franzosen das Dorf gleichen Namens suchten. Wenig später wurde bei einem der legendären Inselfeste des Männergesangvereins die Partnerschaft zwischen dem saarländischen Verein und dem Chorale Sainte Cécile besiegelt. Mit dabei war auch Jean Rondio, der damals wie heute den Kirchenchor leitet. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der St.-Barbara-Kirche, bei dem auch die Messe "Vienne ton royaume" von Michel Wackenheim vom deutsch-französischen Chor, begleitet von der Organistin Lucie Becher, gesungen wurde, traf man sich jetzt in der benachbarten Bürgerhaushalle. Gesangvereinsvorsitzender Siggi Schmidt begrüßte, während Chorleiter Erwin Lück seinen gemischten Chor zum Ständchen bat. "Trinkt, trinkt" ein Walzerlied aus dem Singspiel "Der Studentenprinz" und "Reich mir die Hände" von Wilhelm Heinrichs hießen zwei der vorgetragenen Stücke, die man auch für die langjährige Sängerin Anna Kempf, die kürzlich ihren 80. Geburtstag feiern konnte, zum Besten gab. Aber auch der Chorale hatte musikalische Grüße mitgebracht: "Amacing grace", der kleine Trommler "L enfant au tambour" und das fetzige "Rock my soul". Alljährlich, abwechselnd in den beiden Orten, treffen sich die Chöre zu dieser partnerschaftlichen Soirée. Aber auch die Seniorennachmittage in den zwei Dörfern sind Gelegenheiten der Pflege der Partnerschaft. ott